Drogenboss verhaftet

Hier ging der «Fingerabschneider» der Kapo Zürich ins Netz

17. Februar 2022, 17:03 Uhr
Die Kantonspolizei Zürich hat am Mittwochabend den international gesuchten Belgier F. B. in einer Luxuswohnung in der Zürcher Innenstadt verhaftet. Vorgeworfen werden dem 35-Jährigen Entführung, Geiselnahme und bandenmässiger Drogenhandel.

Die Kantonspolizei Zürich und das Bundesamt für Polizei Fedpol haben am Mittwochabend kurz vor Mitternacht einen der meistgesuchten Verbrecher Europas in Zürich festgenommen: Der 35-jährige F. B. wurde in einer Zürcher Wohnung zusammen mit seiner Lebensgefährtin verhaftet, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

B. geriet wegen Dokumentenfälschung auf den Radar der Schweizer Behörden. Ihm werden von den belgischen Behörden unter anderem Entführung, Geiselnahme, bewaffneter Raub, gewerbs- und bandenmässiger Drogenhandel sowie Diebstahl vorgeworfen.

Methoden aus dem Gangsterfilm

In Belgien ist B. auch unter dem Spitznamen «Universitätsmann» bekannt, weil er angeblich einen Universitätsabschluss in Kriminologie hat. Wie die belgische Zeitung «Standaard» berichtet, soll B. in Zürich unter falschen Namen gelebt haben. Seit letztem Mai steht er auf der Liste der Most-Wanted-Kriminellen des Landes.

B. soll sehr gewalttätig sein. In Limburg wurde er einmal strafrechtlich verfolgt, weil er einem niederländischem Kriminellen mit einer Gartenschere die Finger abgetrennt haben soll. Aus Mangel an Beweisen wurde er freigesprochen, erhielt aber daraufhin den grausigen Spitznamen «Fingerabschneider».

Der aus Lommel stammende B. habe sich in den letzten Jahren einen grossen Namen in der Drogenwelt gemacht, wie der Staandard weiter schreibt. Man traue ihm gar die Drogenherrschaft über den gesamten belgischen Markt zu. Keine Staatsanwaltschaft oder Polizeidienststelle in Belgien habe nicht nach B. gesucht.

Die Organisation von B. habe in den letzten Jahren tonnenweise Kokain nach Europa geschmuggelt. Den Ermittlern zufolge hat er Verbindungen zu den grossen Drogenbaronen in Südamerika und den niederländischen kriminellen Organisationen, die das Koks bestellen.

Jagd in Dubai und auf den Seychellen

B. wurde international zur Verhaftung ausgeschrieben, wie es in der Meldung der Kantonspolizei Zürich weiter heisst. Die Ermittler haben in den letzten Jahren weltweit nach dem Belgier gesucht, auch in Dubai und auf den Seychellen.

Nun konnte er in der Schweiz festgenommen werden. Spannend: Bas K., angeblich die rechte Hand von B., war im Oktober letzten Jahres auch in der Schweiz, genauer gesagt am Flughafen Genf, verhaftet worden.

(baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 17. Februar 2022 16:15
aktualisiert: 17. Februar 2022 17:03
Anzeige