Anzeige
Das musst du beachten

Hierhin zieht's die Schweizer in die Ferien

Nadine Wechsler, 13. Juni 2021, 14:05 Uhr
Die Sommerferien stehen vor der Tür und die Lage rund um Corona stabilisiert sich allmählich. Doch in welche Feriendestinationen zieht es die Schweizer Bevölkerung und was gilt es dabei zu beachten? Wir haben die Antworten.
Ständig wechselnde Einreisebeschränkungen, erschweren die Entscheidung nach dem Reiseziel.
© Getty Images

Nach über einem Jahr Pandemie und wenig Möglichkeiten dem Alltag zu entkommen, normalisiert sich die Lage zusehends und auch Auslandsreisen sind vielerorts wieder ohne grössere Einschränkungen machbar. Dennoch sind Reisewillige von den ständig ändernden Bestimmungen verunsichert.

Der Reiseanbieter Globetrotter stellt eine verstärkte Nachfrage auf europäische Destinationen fest, wie es auf Anfrage heisst. Das Unternehmen sei bemüht, trotz der ständigen Anpassungen immer up to date zu bleiben, was die verschiedenen Reiseziele angehe, um den Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. «Es macht sich auf jeden Fall bemerkbar, dass die Kundschaft wieder etwas freier agiert, wenn es um die Urlaubsplanung geht», so Filialleiter Thomas Grenkowski. Der Beschluss des Bundesrates vom 26. Mai, dass neu nicht nur Genesene, sondern auch Geimpfte Personen von der Reisequarantäne befreit werden, hätte zusätzlich zur Erleichterung beigetragen.

Dass gezögert wird, spürt auch das Luzerner Reisebüro Heggli: «Die Leute sind noch unsicher. Viele haben sich bereits informiert, warten allerdings noch mit einer Buchung.» Beliebt seien vor allem Destinationen, die mit dem Auto erreichbar sind. Aber auch Direktflüge werden ab und zu gebucht.

Zum Ferienstart weitere Lockerungen erwartet

Den grössten Teil der Urlaubsreisen machen Kurzstrecken, Bahnreisen durch Europa oder Sprachkurse aus. Generell seien Pauschalreisen beliebter als Individualreisen, da sich ein etwaiger Reiserücktritt einfacher gestalte. Gar nicht gefragt seien Städtereisen oder auch Kreuzfahrten. «Grund dafür sind die grossen Menschenansammlungen», wie Marcel Heggli sagt.

Beliebte Reiseziele seien demnach Spanien, Italien, Griechenland und Deutschland. Auch Fernreisen wie in die Dominikanische Republik, nach Costa Rica oder Namibia werden häufig gebucht. «Aber auch die Schweiz als Ferienregion ist hoch im Kurs. Besonders Graubünden, das Berner Oberland oder das Tessin», fügt Heggli an.

Die Bestimmungen für die beliebtesten Reiseziele findest du unten zusammengefasst. Die Reisebranche rechnet damit, dass es in einzelnen Destinationen vor den Ferien nochmals zu Lockerungen kommt.

Eine aktuelle Liste mit der Risikoliste des BAG findest du hier.

Aktuelle Bestimmungen zu den Reisedestinationen findest du auf folgenden Webseiten: TCSTravelnews und dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 11. Juni 2021 05:43
aktualisiert: 13. Juni 2021 14:05