Kriminalität

Illegal praktizierende Ärztin und Assistentinnen verhaftet

28. September 2019, 13:51 Uhr
Fettabsaugen
In Regensdorf wurde eine Serbische Ärztin verhaftet, die ohne Bewilligung praktizierte. Sie wollte gerade eine Fettabsaugung durchführen. (Symbolbild)
© iStock
Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagvormittag in Adlikon bei Regensdorf ZH eine illegal praktizierende Ärztin und deren beide Assistentinnen verhaftet. Das Trio bot illegale medizinische Dienstleistungen mit Spritzen an, darunter Lippenvergrösserungen.

Bei der Kontrolle der verdächtigen Wohnung in Adlikon trafen die Fahnder auf eine Ärztin und zwei Assistentinnen, wie die Kantonspolizei Zürich am Samstag mitteilte. Die Frauen im Alter von 41 bis 53 Jahren sind serbischer Nationalität. Sie hielten sich illegal in der Schweiz auf.

Ein Zimmer der Wohnung war als Praxisraum eingerichtet, wie es weiter hiess. In diesem führte das Trio kosmetische und medizinische Behandlungen mit Spritzen durch, zum Beispiel "Fett abbauen" oder Lippen aufspritzen. Eine für das Einspritzen von injizierbaren Produkten notwendige Schweizer Berufsausübungsbewilligung als Ärztin sowie eine allgemeine Arbeitsbewilligung konnten weder die Ärztin noch ihre beiden Gehilfinnen vorweisen.

Weiter wurden diverse unter das Heilmittelgesetz fallende Medizinprodukte sichergestellt. Diese wurden mutmasslich illegal in die Schweiz eingeführt. Die drei Serbinnen wurden laut Polizei vor Ort verhaftet und der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Die Kantonspolizei Zürich gebe keine Auskunft darüber, wie viele Personen vom Trio behandelt wurden, hiess es bei der Medienstelle auf Anfrage. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland sowie die Eidgenössische Zollverwaltung durchgeführt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. September 2019 13:40
aktualisiert: 28. September 2019 13:51