Im Bielbach verenden tausende Fische

21. Juli 2017, 12:45 Uhr
Lösungsmittelgestank und grünliche Farbe: Im Bielbach im luzernischen Ruswil sind tausende Fische verendet. Woher der Schmutz stammt, ist unklar.
Lösungsmittelgestank und grünliche Farbe: Im Bielbach im luzernischen Ruswil sind tausende Fische verendet. Woher der Schmutz stammt, ist unklar.
© Luzerner Polizei
Wegen einer Verschmutzung sind am Donnerstag in Ruswil tausende Fische verendet. Das Wasser des Bielbaches sei grünlich verfärbt gewesen und habe nach Lösungsmittel gerochen, teilte die Luzerner Polizei am Freitag mit.

Die Verschmutzung führte nach Angaben der Polizei dazu, dass auf einer Strecke von 3,5 Kilometern alle Fische starben. Im Bielbach leben vor allem Forellen, Schmerlen und Groppen. Allein bei den Bachforellen seien rund 7000 Stück verendet, teilte die Polizei mit.

Wie das Schmutzwasser in den Bielbach gelangte und woher dieses stammte, ist derzeit unbekannt. Die entsprechenden Ermittlungen seien am Laufen, teilte die Polizei mit.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 21. Juli 2017 11:38
aktualisiert: 21. Juli 2017 12:45