Klarheit nach 2 Wochen

In Aare ertrunkener Mann ist Sohn von indonesischem Politiker

9. Juni 2022, 14:44 Uhr
Am 26. Mai war ein indonesischer Staatsangehöriger in der Aare ertrunken und seither vermisst worden. Nun herrscht traurige Klarheit: Der 23-Jährige hat den Unfall nicht überlebt. Seine Leiche tauchte am Mittwochmorgen bei einer Stauwehr auf.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleBärn / Sendung vom 29. Mai 2022

Am Mittwochmorgen kurz vor 7 Uhr wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass beim Stauwehr Engehalde in Bern ein lebloser Mann im Wasser liege. Spezialisten der Seepolizei der Kantonspolizei Bern konnten einen Körper im Überlaufbecken des Stauwehrs lokalisieren und daraufhin bergen. Es konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Dies teilte die Kantonspolizei Bern mit.

Die in der Zwischenzeit getätigten rechtsmedizinischen Abklärungen ergaben, dass es sich beim Verstorbenen um den indonesischen Staatsangehörigen handelt, der seit dem 26. Mai in der Aare vermisst wurde. Der 23-Jährige hatte sich damals zum Schwimmen in den Fluss begeben und war dabei in eine Notlage geraten.

Die Stauwehr Engehalde nördlich von Bern.

© Google Maps

Beim Opfer handelt es sich um den Sohn des hohen indonesischen Politikers und Präsidentschaftskandidaten Ridwan Kahil. Dies schreiben mehrere Medien, darunter der «Blick». Im südostasiatischen Staat hatte der Unfall in der Aare denn auch für Entrüstung gesorgt: Mehrere Nutzer haben daraufhin dem Fluss eine Ein-Sterne-Bewertung auf Google Maps erteilt.

(mhe)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 9. Juni 2022 14:44
aktualisiert: 9. Juni 2022 14:44
Anzeige