Coronavirus

In Glarus sollen rund 260 Schüler und Lehrer zum Corona-Test

13. Dezember 2020, 16:15 Uhr
Proben für einen Coronavirus-Nachweis in einem Labor. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Aufgrund steigender Corona-Fallzahlen wird in Glarus Nord laut Angaben der Gemeinde ein ganzes Oberstufenzentrum bis zu den Weihnachtsferien geschlossen. Zudem sollen 220 Schüler und 40 Lehrpersonen am Montag zum Corona-Test antreten.

Betroffen von der Massnahme ist die Oberstufe Linth-Escher Niederurnen, wie Glarus Nord am Sonntag mitteilte. Die Schüler sollen den Unterricht von zu Hause aus verfolgen. Ziel der temporären Schulschliessung sei es, die weitere Verbreitung des Coronavirus in den Oberstufenklassen zu verhindern.

Bislang seien 30 Schüler und Lehrer getestet worden, bei knapp einem Dutzend Personen sei der Test positiv ausgefallen, sagte Gemeindepräsident Thomas Kistler am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Ende Woche waren zwei Schulklassen des Oberstufenzentrums infolge steigender Corona-Fälle in Quarantäne geschickt worden.

Der Entscheid für einen Massentest sei in enger Rücksprache mit dem kantonsärztlichen Dienst sowie dem zuständigen Schularzt erfolgt, hiess es. Die Massnahme sei im eidgenössischen Epidemiengesetz vorgesehen. Dafür nötig ist jeweils das Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Das Einholen der Einverständniserklärungen war demnach am Sonntag noch im Gange.

Von der Massnahme nicht betroffen waren die Primarschule Linth-Escher Niederurnen sowie das Oberstufenzentrum Schnegg Näfels.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Dezember 2020 16:15
aktualisiert: 13. Dezember 2020 16:15