Schweiz

Lugano erhält grünes Licht zum Weiterbetrieb des Flughafens

29. Mai 2020, 14:28 Uhr
Lange Zeit war der Flughafen ein wichtiges Standbein der Crossair. Im April droht ihm das Aus – nun steigt die Stadt Lugano als Betreiberin ein.
© Keystone
Der Lugano Airport kann weiterbetrieben werden. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt hat der Übertragung der Bewilligungen von der bisherigen Flughafenbetreiberin an die Stadt Lugano zugestimmt.

(sat) Der Tessiner Flughafen kann weiterbetrieben werden. Wie die Stadt Lugano am Freitag mitteilt, hat ihr das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) die dafür nötigen Bewilligungen erteilt respektive von der bisherigen Betreiberin übertragen. Im April hatte die Flughafenbetreiberin Lugano Airport SA (Lasa) wegen der Coronapandemie Konkurs angemeldet. Die Aktiengesellschaft gehörte zu 85,5 Prozent der Stadt Lugano und zu 12,5 Prozent dem Kanton. Wegen finanzieller Probleme hatte die Flughafen-Betreiberin Lasa allerdings schon in den Jahren zuvor immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt.

Die Stadt begrüsst in ihrer Mitteilung die Entscheide des Bazl. Damit könne auf dem Lugano Airport eine neue Ära beginnen und das drohende Aus des Flughafens sei definitiv aus dem Weg geräumt. Nun will die Stadt die Strukturen soweit anpassen, dass Lugano-Agno bereit sei, um wieder von Privaten übernommen zu werden. Dieser schon länger von der Stadt Lugano und dem Kanton Tessin avisierte Plan war jedoch von der Coronapandemie durchkreuzt worden.

Letzter Linienflug vor über einem Jahr

Angesichts der bereits bestehenden finanziellen Schwierigkeiten sowie der Coronakrise, welche noch immer drastische Auswirkungen auf das Fluggeschäft hat, sah der Lasa-Verwaltungsrat im April keine Perspektive mehr, erklärte Vizepräsident Filippo Lombardi vor den Medien. «Wir gehen erhobenen Hauptes aus dieser Geschichte», sagte Marco Borradori, Verwaltungsratspräsident und Stadtpräsident von Lugano. Die Lasa beschäftigte rund 80 Angestellte. Sie sollten bis Ende Mai weiterhin ihren Lohn erhalten, hiess es. Dann sei kein Geld mehr vorhanden.

Der Konkurs der Flughafenbetreiberin bedeutete für den 1938 gegründeten Lugano Airport eine historische Wende. War dieser zu den besten Zeiten doch ein wichtiges Standbein für die einstige Fluggesellschaft Crossair gewesen. Doch bereits seit über einem Jahr gibt es keine Linienflüge mehr ab dem Flughafen Lugano-Agno.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 29. Mai 2020 13:47
aktualisiert: 29. Mai 2020 14:28