Wirtschaft

Medikamente sind im Ausland günstiger, bei Generika herrscht die grösste Preisdifferenz

13. August 2020, 11:08 Uhr
In der Schweiz zahlt man für Medikamente mehr als im nahen Ausland.
© Keystone
Das Preisniveau der patentgeschützten Medikamente ist im europäischen Ausland 4,5 Prozent tiefer als in der Schweiz. Originalpräparate mit abgelaufenem Patent kosten 10 Prozent weniger, Generika gar 42 Prozent.

(sku) Die Preisunterschiede ergeben sich aus dem elften gemeinsamen Auslandpreisvergleich von Santésuisse und Interpharma, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Bei einem Euro-Franken-Wechselkurs von 1,15 kosteten die 250 umsatzstärksten patentgeschützten Medikamente im europäischen Ausland im Durchschnitt 4,5 Prozent weniger als in der Schweiz. Patentabgelaufene Präparate waren gemäss Mitteilung 10 Prozent günstiger. Im Vergleich zum Vorjahr habe die Preisdifferenz bei den Generika leicht abgenommen. Mit 42 Prozent sei sie aber nach wie vor am grössten.

Santésuisse möchte daher das Referenzpreissystem einführen, um die Preise anzugleichen. Interpharma fordert zudem, dass auch die übrigen Akteure im Gesundheitswesen ihren Beitrag dazu leisten, die Gesundheitskosten in der Schweiz zu senken.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 13. August 2020 11:07
aktualisiert: 13. August 2020 11:08