Unfallstatistik

Mehr Unfälle mit Schwerverletzten auf den Baselbieter Strassen

4. April 2022, 14:19 Uhr
Die Zahl der polizeilich registrierten Verkehrsunfälle hat im Kanton Baselland im Jahr 2021 um 5 Prozent auf 969 zugenommen. Auf einem vergleichbaren Niveau wie 2020 blieben die Unfälle mit verletzten Personen.
Mehr Schwerverletzte bei Unfällen auf den Baselbieter Strassen (Symbolbild).
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Auffallend in der am Montag veröffentlichten Verkehrsunfallstatistik ist, dass die Zahl der Schwerverletzten in den Pandemiejahren 2020 und 2021 mit je 66 deutlich höher war als der Wert von 2019 mit 50 Fällen. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Verkehrstoten von 9 auf 4 zurück. Die Anzahl der Unfälle mit einem Velo sank hingegen von 80 auf 72 (-10 Prozent), diejenigen mit E-Bikes nahmen aber von 41 auf 46 zu (+12 Prozent).

Zwei Drittel der Verkehrsunfälle ereigneten sich innerorts, 18 Prozent ausserorts und 15 Prozent auf Autobahnen oder sonstigen Hochleistungsstrassen. Auf Innerortsstrassen wurden auch die meisten (68 Prozent) der Unfälle mit Verletzten registriert.

Bei den Unfallursachen war weiterhin das Verhalten der Verkehrsteilnehmenden dominierend. Bei den Unfällen mit Verletzten waren Missachten des Vortritts (29 Prozent), Unaufmerksamkeit und Ablenkung (24 Prozent) sowie eine nicht angepasste respektive zu hohe Geschwindigkeit (10 Prozent ) die wichtigsten Unfallursachen. Bei 69 Prozent aller Unfälle waren Männer die Hauptverursacher.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. April 2022 14:19
aktualisiert: 4. April 2022 14:19
Anzeige