Noch nicht identifiziert

Nach Spaziergang mit Hund: Frau wird in Bern tot aus der Aare geborgen

· Online seit 25.01.2024, 21:19 Uhr
Am Donnerstagmittag barg die Polizei in Bern eine Frau tot aus der Aare. Im Vorfeld stürzte sie aus noch unklaren Gründen während eines Spaziergangs mit ihrem Hund in Belp in die Gürbe. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Anzeige

Am Donnerstag sind bei der Kantonspolizei Bern gegen 11.30 Uhr gleich mehrere Meldungen zu einer leblosen Person zwischen der Auguetbrücke und dem Aarebad in Muri bei Bern eingegangen. Auf Höhe des Tierparks Dählhölzli habe eine Frau schliesslich aus der Aare geborgen werden könnten, teilt die Polizei am Donnerstagabend mit.

Die Einsatzkräfte hätten trotz Rettungsmassnahmen nur noch ihren Tod feststellen können. Bis anhin bestünden noch keine konkreten Hinweise zur Identität der Verstorbenen.

Frau stürzte in Gürbe

Gemäss aktuellen Erkenntnissen war die Frau mit ihrem Hund auf der Selhofenstrasse in Belp unterwegs. Aus noch unklaren Gründen sei sie in die Gürbe gestürzt. Die Polizei geht momentan von einem Unfall aus.

Im Einsatz standen mehrere Patrouillen, die Seepolizei, Spezialdienste der Kantonspolizei Bern, ein Ambulanzteam sowie die Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern. Wegen der Arbeiten vor Ort musste der Uferweg im Bereich des Tierparks zwischenzeitlich gesperrt werden.

Die Ermittlungen unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland sind im Gang.

(pd/lae)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 25. Januar 2024 21:19
aktualisiert: 25. Januar 2024 21:19
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige