Schweiz

Nationalrat setzt sich für besseren Arbeitsschutz von Camionneuren ein

25. September 2020, 12:13 Uhr
Vor allem ausländische Chauffeure verbringen ihre Ruhezeit im Lastwagen.
© Keystone
Lastwagenchauffeure sollen ihre wöchentliche Ruhezeit nicht im Fahrzeug verbringen dürfen. Das fordert der Nationalrat. Damit will er sie vor Sozialdumping schützen.

(rwa) Die Arbeitsbedingungen in der Branche seien teilweise inakzeptabel, begründet Bruno Storni (SP/TI) seine Motion. Fahrerinnen und Fahrer seien teilweise gezwungen, ganze Wochen in ihren Fahrzeugen zu verbringen – Wochenenden inklusive. Laut Storni gilt das vor allem für Chauffeure aus Osteuropa, die teilweise monatlich 600 Euro verdienten. Verschiedene europäische Länder verbieten es deshalb, dass die Fahrer ihre wöchentliche Ruhezeit im Lastwagen verbringen. Diese Regelung ziele darauf ab, das Sozialdumping einzudämmen, heisst es in der Motion weiter.

Handlungsbedarf sieht auch der Nationalrat. Er hat am Freitag den Vorstoss stillschweigend angenommen. Einverstanden ist auch der Bundesrat. Nun liegt der Ball beim Ständerat.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 25. September 2020 12:13
aktualisiert: 25. September 2020 12:13