Neuer Swiss-Jet musste umkehren

Raphael Rohner, 19. Juli 2016, 10:23 Uhr
Der Bombardier CS100 der Swiss.
Der Bombardier CS100 der Swiss.
© KEYSTONE/Walter Bieri
Das erst kürzlich durch die Swiss in Betrieb genommene Flugzeug vom Typ Bombardier CS100 musste heute umkehren. Es war auf dem Flug von Zürich nach Manchester.

Die Passagiere auf dem Swiss-Flug LX390 befanden sich bereits auf Höhe Paris als das Flugzeug vom Typ Bombardier CS100 aus Kehrt machen musste. "Eines der beiden Belüftungssysteme ist ausgefallen", sagt Swiss-Mediensprecherin Karin Müller.

Es habe sich nicht um ein Sicherheitsproblem gehandelt, man hätte sogar weiterfliegen können. Müller: "Weil unser Unterhaltdienst in Zürich ist, haben wir uns für die Umkehr entschieden."

Planmässig hätte der Flug kurz nach 8 Uhr in Manchester landen sollen. Jetzt sind die Passagiere wieder in Zürich und fliegen mit einem Ersatzflugzeug nach Manchester.

Den ersten Linienflug absolvierte der neue Flieger erst vor einigen Tagen am 15. Juli.

Raphael Rohner
veröffentlicht: 19. Juli 2016 10:03
aktualisiert: 19. Juli 2016 10:23