Pharma

Novartis verfehlt in Corona-Studie mit Ruxolitinib gesteckte Ziele

14. Dezember 2020, 09:41 Uhr
Der Pharmakonzern Novartis hat seine Ziele beim Test eines Medikaments gegen Corona nicht erreichen können. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Novartis hat in seinen Corona-Bekämpfungsbemühungen einen Rücksetzer erlitten. Der Wirkstoff Ruxolitinib, der zusätzlich zur Standard-Therapie verabreicht wurde, habe die gesteckten Ziele nicht erreicht, wie der Konzern am Montag mitteilte.

Die ersten Daten zeigten, dass die Kombination aus Standard-Therapie plus Ruxolitinib die Anzahl der Patienten, bei denen es schwere Komplikationen gab, nicht statistisch bedeutsam verringerte. Auch die weiteren Ziele wurden laut Mitteilung in der Studie nicht erreicht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2020 09:25
aktualisiert: 14. Dezember 2020 09:41