Pharma

Novartis zahlt Mitarbeitern in Basel- und Rheintalwerken mehr Lohn

16. Dezember 2020, 12:55 Uhr
Der Pharmakonzern Novartis erhöht die Löhne für die Mitarbeiter in den Basel- und Rheintalwerken per März 2021 um durchschnittlich 0,8 Prozent. (Archivbild)
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Der Pharmakonzern Novartis hat seine Lohnverhandlungen für die Basel- und Rheintalwerke abgeschlossen. Die Mitarbeitenden sollen per März 2021 durchschnittlich 0,8 Prozent mehr Geld erhalten.

Für Mitarbeitende im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) fällt die Lohnsteigerung mit 0,7 Prozent etwas kleiner aus, da bei einer Lohnbandlage von 120-130 Prozent stattdessen eine Einmalzahlung erfolgt, teilte Novartis am Mittwoch mit.

Das Verhandlungsergebnis sei im Vergleich zum Schweizer Arbeitsmarkt und mit Blick auf die tiefe Inflation überdurchschnittlich, heisst es weiter. Die Erhöhung der Lohnsumme werde für individuelle Anpassungen eingesetzt, die Beteiligung am Geschäftserfolg erfolge separat,

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Dezember 2020 12:55
aktualisiert: 16. Dezember 2020 12:55