Schweiz

Operation Libero startet Petition gegen Mann-oder-Frau-Pflicht

Bundesratsentscheid

Operation Libero startet Petition gegen Mann-oder-Frau-Pflicht

22.12.2022, 22:44 Uhr
· Online seit 22.12.2022, 17:26 Uhr
Der Bundesrat erachtet die Voraussetzungen für die Einführung des dritten Geschlechts in amtlichen Dokumenten für nicht erfüllt. Das binäre Modell von Mann und Frau sei in der Schweizer Gesellschaft nach wie vor stark verankert. Die Operation Libero sieht das anders – und startet eine Petition.
Anzeige

Der Entscheid des Bundesrats sei ein «Moment zum Fremdschämen für die vielfältige Schweiz», schreibt die Operation Libero auf ihrer Website. Die geschlechtliche Vielfalt sei in der Schweiz längst gelebte Realität. Diese Realität müsse auch rechtlich anerkannt werden.

Konkret fordert die Petition vom Bundesrat, die Auswahl weiterer Geschlechter und den Verzicht auf den Geschlechtseintrag zu ermöglichen. Ausserdem müssten alle Gesetze entsprechend angepasst werden.

In der Schweiz ist es im Gegensatz zu Deutschland und anderen Staaten nicht möglich, neben «männlich» und «weiblich» ein drittes Geschlecht im Personenstandsregister eintragen zu lassen oder auf einen Geschlechtseintrag ganz zu verzichten.

(osc/sda)

veröffentlicht: 22. Dezember 2022 17:26
aktualisiert: 22. Dezember 2022 22:44
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige