Rauchentwicklung in Werk von Merck Serono in Corsier-sur-Vevey VD

Christoph Fust, 20. April 2016, 19:10 Uhr
Der Brand im Werk von Merck Serono in Corsier-sur-Vevey stellte sich als weit weniger schlimm heraus als zunächst befürchtet.
© KEYSTONE/CYRIL ZINGARO
Im Werk des Pharma- und Chemieunternehmens Merck Serono im waadtländischen Corsier-sur-Vevey ist am Mittwoch ein Brand ausgebrochen, der sofort gelöscht werden konnte. Verletzt wurde niemand.

Zudem traten nach Angaben der Waadtländer Kantonspolizei auch keine giftigen Stoffe aus. Die Polizei hatte zuerst vermeldet, dass eine Evakuierung der Mitarbeitenden im Gang sei, widerrief dies aber umgehend.

Nach ersten Erkenntnissen führte ein technischer Defekt bei einem Kühlungssystem zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr begab sich mit vier Löschfahrzeugen zum Werk.

Beim betroffenen Werk handelt es sich um das «Merck Biotech Center», einer von sieben Standorten der Biotechnologie-Sparte des deutschen Unternehmens. Es befindet sich oberhalb von Vevey in unmittelbarer Nähe der Verzweigung La Veyre der Autobahnen A9 und A12.

Christoph Fust
Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. April 2016 18:18
aktualisiert: 20. April 2016 19:10