Hygienemängel in Birr

«Restrisiko ausschliessen»: Zahnarzt-Patienten sollen nach Praxisschliessung zum HIV-Test

25.04.2023, 16:04 Uhr
· Online seit 25.04.2023, 09:31 Uhr
Im Rahmen einer Kontrolle hat der Aargauer Kantonszahnarzt in einer Praxis in Birr verschiedene gravierende Hygienemängel festgestellt. Als Folge musste die Zahnarztpraxis geschlossen werden.
Anzeige

In Birr musste eine Zahnarztpraxis geschlossen werden, da sie verschiedene gravierende Hygienemängel vorwies. Das bestätigt Christian Prochaska, Leiter Gesundheitsberufe des Departements Gesundheit und Soziales.

Nicht korrekt sterilisiert

«Der Kantonszahnarzt stellte bei der Praxisinspektion fest, dass die chirurgischen Instrumente, welche der Zahnarzt benötigte, nicht korrekt sterilisiert werden konnten, um sie beim nächsten Patienten wiederzuverwenden», so Prochaska. Grund dafür war laut Prochaska ein Defekt am Gerät.

Als Sofortmassnahme nach der Kontrolle hatte die Abteilung Gesundheit des Departements Gesundheit und Soziales am 3. April 2023 eine Verfügung zur Schliessung der Praxis erlassen, um eine weitere Gefährdung von Patientinnen und Patienten zu verhindern. Die definitive Schliessung folgte am 11. April. Sie erfolgte im Einvernehmen mit dem betreffenden Zahnarzt.

Weiter hat das Departement Gesundheit und Soziales den Zahnarzt angewiesen, den Behörden eine Liste der Patientinnen und Patienten zuzustellen, die seit Bestehen der Mängel in der Praxis zahnärztlich behandelt wurden. Anschliessend konnte dieser Patientenkreis von der Abteilung Gesundheit kontaktiert und über die Situation informiert werden. «Wir haben die betroffenen Patientinnen und Patienten aufgerufen, aus Sicherheitsgründen einen Test auf Hepatitis B und C sowie HIV durchzuführen.» Die Chance, dass einer der Tests bei den Patientinnen und Patienten positiv ausfallen wird, ist laut Prochaska jedoch gering. «Dabei geht es hauptsächlich darum, dass ein Restrisiko ausgeschlossen wird.»

Zahnarzt litt unter gesundheitlichen Problemen

Der Kreis der betroffenen Patientinnen und Patienten ist relativ  – die Mängel bestanden gemäss Abklärungen der Abteilung Gesundheit sowie nach Aussage des Zahnarztes seit März 2022. «Die Kontrollen werden stichprobenmässig durchgeführt», wie oft das im Jahr der Fall ist, verrät Prochaska nicht.

Deshalb habe das Departement Gesundheit und Soziales entschieden, die Öffentlichkeit aktiv zu informieren. Die Hygienemängel in der Zahnarztpraxis seien wegen gesundheitlichen Problemen des Zahnarztes entstanden. Gegenüber «Blick» bestätigte der Zahnarzt seinen schlechten Gesundheitszustand: «Ich entschuldige mich bei allen Patienten für die Umtriebe. Mir geht es seit einem Jahr nicht gut. Ich schlittere die ganze Zeit an einem Burnout entlang», sagte er demnach.

veröffentlicht: 25. April 2023 09:31
aktualisiert: 25. April 2023 16:04
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige