Schweiz

Rund 30 Strafverfahren wegen versuchter Umgehung der Sanktionen

Schweiz

Rund 30 Strafverfahren wegen versuchter Umgehung der Sanktionen

08.05.2023, 05:47 Uhr
· Online seit 08.05.2023, 05:45 Uhr
Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) hat bisher 130 mögliche Versuche zur Umgehung der Sanktionen gegen Russland ermittelt. 29 Fälle führten zu Verwaltungsstrafverfahren, wie die Vorsteherin des Seco Helene Budliger Artieda zu Tamedia sagte.
Anzeige

Rund die Hälfte der bisherigen Strafverfahren sind rechtskräftig abgeschlossen, wie Budliger Artieda im Interview mit Tamedia-Zeitungen vom Montag weiter sagte. In 36 Verdachtsfällen sei auf eine Verfahrenseröffnung verzichtet worden. Die restlichen Fälle würden noch geprüft.

Das Seco klärt ebenfalls ab, wie viele Vermögenswerte der russischen Zentralbank in der Schweiz vorhanden sind. Das sagte die Seco-Chefin auf die zehn Milliarden Franken angesprochen, die laut der «SonntagsZeitung» in der Schweiz sein sollen. «Wir sind bemüht, so schnell wie möglich eine Zahl nennen zu können», sagte die Seco-Chefin. Die Meldefrist ist im April abgelaufen.

veröffentlicht: 8. Mai 2023 05:45
aktualisiert: 8. Mai 2023 05:47
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige