Anzeige
Umweltschutz

Schweizer Konsumenten setzten auf Nachhaltigkeit

11. November 2021, 11:04 Uhr
Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten erwarten von Marken und Produkten verstärkt Nachhaltigkeit. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des Beratungsunternehmens Roland Berger.
Rosen mit dem Gütesiegel von Max Havelaar: Schweizer Konsumenten ist die Nachhaltigkeit von Produkten wichtig, zeigt eine neue Studie (Symbolbild).
© KEYSTONE/WALTER BIERI

Sie wurde am Donnerstag veröffentlicht. Insgesamt gaben 47 Prozent der Befragten aus der Schweiz an, dass sie bei künftigen Einkäufen nachhaltige Produkte stärker gewichten werden.

Ebenfalls ist Schweizer Konsumenten die lokale Herkunft wichtig. Jede dritte Befragte legt darauf Wert. Die zwei wichtigsten Kriterien für einen Kaufentscheid bleiben demnach aber die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Umfrage wurde mit 2100 Konsumentinnen und Konsumenten aus zwölf Ländern durchgeführt. Der Vergleich mit dem Ausland zeigt: Nachhaltigkeit und Regionalität wird hierzulande stärker gewichtet.

Global wurde Nachhaltigkeit nur von einem Drittel der Befragten als wichtiges Kriterium angegeben. Die regionale Herkunft schätzen weltweit 23 Prozent der Befragten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. November 2021 11:00
aktualisiert: 11. November 2021 11:04