Sex-Grüsel verhaftet

Lara Abderhalden, 23. März 2016, 11:45 Uhr
Die Stadtpolizei Zürich sucht diesen Mann. Bild: Phantombild, Stapo ZH
Ein 27-jähriger Schweizer wird beschuldigt, mindestens drei Mädchen zwischen 8 und 13 Jahren sexuell belästigt zu haben. Nun hat ihn die Zürcher Polizei festgenommen.

Der letzte Fall erreignete sich vor knapp zwei Wochen im Kreis 3 in Zürich. Ein 13-jähriges Mädchen war zu Fuss auf dem Heimweg. Der Täter folgte dem Kind und zwang es an ihrem Wohnort, mit ihm in den Keller zu gehen. Dort misshandelte der Täter das Mädchen sexuell. Als es schliesslich lautstark nach Hilfe schrie, flüchtete der Täter.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Schweizer vermutlich in Verbindung zu zwei weiteren Missbrauchsfällen seht. Die Aussagen des Opfers und die Auswertung der Spuren führte die Polizei zu einem weiteren sexuellen Übergriff an einer Achtjährigen. Damals verbreitete die Stadtpolizei ein Phantombild des Täters. Einige Tage zuvor war ein zehnjähriges Mädchen von einem Unbekannten ins Untergeschoss geschleppt worden. Es entkam nur knapp einem Missbrauch.

Anhand des Phantombilds gelang es der Polizei schliesslich, den Täter zu ermitteln. So konnte der 27-jährige Schweizer am vergangenen Freitag festgenommen werden. Er erklärte sich in allen drei Fällen für schuldig. Er wurde in Untersuchungshaft gesetzt. Es wird nun geprüft, ob der Festgenommene noch für weitere gleichgelagerte Delikte in Frage kommt.

Lara Abderhalden
veröffentlicht: 23. März 2016 11:34
aktualisiert: 23. März 2016 11:45