Gotthardmassiv im Zentrum

So sieht der neue Schweizer Pass aus

31.10.2022, 15:12 Uhr
· Online seit 31.10.2022, 14:15 Uhr
Nach 20 Jahren wird der Schweizer Pass rundum erneuert: Wer ab heute einen Ausweis bestellt, bekommt ihn im neuen Design. Zudem wird der «Rote Pass» den neuen Sicherheitsstandards angepasst.

Quelle: Swiss Federal Police fedpol

Anzeige

Der Schweizer Pass sieht seit 20 Jahren gleich aus. Bereits vor einigen Monaten hat das Fedpol angekündigt, das Design werde «rundum erneuert». Auch den Namen als «Roten Pass» wird er behalten können, der Ausweis kommt weiterhin in den Farben der Schweizer Fahne daher. In der Funktion bleibe der Ausweis unverändert, teilt das Bundesamt für Polizei (Fedpol) mit.

Die letzte Anpassung des Schweizer Passes gab es 2006. Damals wurde die Biometrie eingeführt und der Pass somit an die Sicherheitsstandards angepasst. Die aktuelle Neuerung sei nötig, damit der Pass wieder den aktuellen Sicherheitsstandards entspricht.

Die Sicherheitsmerkmale seien unter normalem als auch unter UV-Licht sichtbar. Zudem veranschaulicht das neue Design die «Schweiz als ein Land, das sowohl heimatverbunden als auch weltoffen ist», schreibt das Fedpol in einer Mitteilung. Wasser taucht als wiederkehrendes Element auf, durch alle 26 Kantone. Das Gotthardmassiv und sein höchster Berg, Pizzo Rotondo, bilden das Zentrum.

Neu erscheine auf den Visa-Seiten neben den 26 Kantonen auch die «fünfte Schweiz». Diese Seite soll Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer repräsentieren. Die biometrischen Daten werden wie bisher in einem Chip im Einband des Passes gespeichert.

Wer ab heute einen neuen Pass bestellt, soll ihn im neuen Look bekommen. Bereits ausgestellte Pässe behalten ihre Gültigkeit bis zum eingetragenen Datum. Zur neuen Schweizer Passfamilie zählt neben dem ordentlichen Pass auch den Diplomatenpass, den Dienstpass, den Reiseausweis für Flüchtlinge sowie den Pass für ausländische Personen, die in der Schweiz leben.

Die Kombination aus Reisepass und Identitätskarte können Schweizerinnen und Schweizer nach wie vor bestellen. In der ersten Hälfte des kommenden Jahres wird zudem auch eine neue Identitätskarte erhältlich sein.

veröffentlicht: 31. Oktober 2022 14:15
aktualisiert: 31. Oktober 2022 15:12
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige