Solarium für Minderjährige verbieten?

19. November 2017, 13:51 Uhr
Minderjährige sollen nicht mehr ins Solarium. (Archiv)
Minderjährige sollen nicht mehr ins Solarium. (Archiv)
© AP Photo/Roberto Pfeil
Minderjährige sollen nicht mehr ins Solarium. Das fordert offenbar das Bundesamt für Gesundheit. Die Sonnenbank sei zu ungesund für die junge Haut. Das Hautkrebsrisiko erhöhe sich durch den Gang ins Sonnenstudio um 75 Prozent.

Das Bundesamt für Gesundheit BAG will laut einer Meldung der «SonntagsZeitung» Personen unter 18 Jahren den Besuch von Solarien verbieten. Dies sähe eine Verordnung vor, die das BAG im Februar in die Vernehmlassung schicken will.

Verbot durch Bundesgesetz

Hintergrund sei das neue Bundesgesetz zum Strahlenschutz und das BAG konkretisiere in der Ausführungsverordnung ein Zutrittsverbot für Jugendliche zu Bräunungsanlagen. «Künftig dürfen die Betreiber keine Minderjährigen mehr ins Solarium lassen», hiess es vom BAG. Bei Verstössen drohten Betreibern von Solarien happige Strafen.

Hautkrebsrisiko steigt markant

Wer sich schon in jungen Jahren auf die Sonnenbank legt, geht ein höheres Risiko ein, an Hautkrebs zu erkranken. Dies würden wissenschaftliche Studien bereits seit Langem zeigen, schreibt die Sonntagszeitung. Vor dem 30. Geburtstag steigt das Risiko auf Hautkrebs gar um 75 Prozent.

Auch die Badi müsste verboten werden

Dagegen wehrt sich der Verband der Solarien, Photomed. Für einen konsequenten Schutz von Minderjährigen gegen UV-Licht müsste man auch den Gang in die Badi im Sommer verbieten. Dort würden sich schliesslich die meisten jungen Leute einen Sonnenbrand holen, sagt der Verbandspräsident gegenüber der SonntagsZeitung.

Insta-Generation will hübsch aussehen

Die heutige Jugend sei wieder mehr dazu hingerissen, sich künstlich bräunen zu lassen. Der Trend sei, schön auszusehen, wie auch immer. Daher suchen viele ein Solarium auf.


Quelle: SDA/red
veröffentlicht: 19. November 2017 13:50
aktualisiert: 19. November 2017 13:51