Wetter

Sturmtief Kirsten bringt heftige Winde ins Flachland

26. August 2020, 20:24 Uhr
Auf dem Napf wehte der Wind am Mittwoch mit knapp 100 Stundenkilometern. (Symbolbild)
© Keystone
Am Mittwoch wehten in einigen Teilen der Schweiz starke Westwinde. An exponierten Lagen wurden Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometern pro Stunde gemessen. Grund dafür ist ein Sturmtief, das sich von der Nordsee zur Ostsee verschob.

Im Flachland wurden am Mittwoch Windgeschwindigkeiten von 40 bis 70 Kilometern pro Stunde (km/h) gemessen. An einigen exponierten Lagen in der Höhe erreichten die Windgeschwindigkeiten bis zu 80 km/h, wie der Wetterdienst «Meteonews» in einer Mitteilung schreibt. Auf dem Napf im Kanton Bern wurden knapp über 100 km/h gemessen. Am Abend und in der Nacht flaut der Wind deutlich ab.

Grund für die starken Westwinde ist das Sturmtief Kirsten. Die Schweiz befand sich am Südrand des Tiefs, welches sich von der Nordsee zur Ostsee verlagerte.

(gb.) 

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 26. August 2020 20:21
aktualisiert: 26. August 2020 20:24