Anzeige

Verhaftet: Der falsche Mitarbeiter

Stefanie Rohner, 7. Februar 2018, 14:44 Uhr
Der vermeintliche Mitarbeiter des EKWs hatte diese Dokumente einer Sanierung bei sich.
© zVg
Der Kantonspolizei Thurgau ging ein Betrüger ins Netz. Dieser hat sich als Mitarbeiter des Elektrizitätswerks Kreuzlingen ausgegeben. Gefasst wurde er weil eine Frau ihn verdächtig fand.

Telefonisch hat der vermeintliche Mitarbeiter des EKWs Kreuzlingen eine Kundin der Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) kontaktiert. Er sagte, er müsse am Folgetag die Feuchtigkeit in den Kellerräumen messen. Der Bewohnerin kam dies verdächtig vor. Umgehend hat sie der Kantonspolizei Thurgau Meldung gemacht.

Der angebliche TBK-Mitarbeiter tauchte tatsächlich auf und konnte durch die anwesende Kantonspolizei festgenommen werden. Es handelt sich beim Mann um einen 20-jährigen Deutschen. Die Dokumente, die bei ihm gefunden wurden, lassen darauf schliessen, dass er der TBK-Kundin teuere Sanierungsarbeiten anbieten wollte.

Die Stadt und Kantonspolizei Kreuzlingen raten, Vorsicht vor angeblichen Amtspersonen oder unbekannten Handwerkern an der Haustür walten zu lassen. Mitarbeitende der TKB ziehen kein Bargeld ein.

Diese Mitarbeitenden sind nach einem ähnlichen Vorfall im vergangenen Jahr mit einem Mitarbeiterausweis ausgestattet worden und können sich ausweisen. Ausserdem sind die meisten von ihnen in Arbeitskleidung mit Logo sowie beschrifteten Autos unterwegs.

Wer sich nicht sicher ist, sollte den Zutritt zur Wohnung verweigern und bei Behörden und Firmen abklären, ob es ein Mitarbeiter ist oder nicht.

(red.)

 

Stefanie Rohner
veröffentlicht: 7. Februar 2018 14:44
aktualisiert: 7. Februar 2018 14:44