Waadt

Vermisste Frau aus Genf tot aufgefunden: Polizei geht von einem Unfall aus

9. August 2020, 14:46 Uhr
Die Vermisste wurde in der Nähe der Cabane de Plan Névé auf über 2000 Metern über Meer tot aufgefunden.
© Keystone
Am Freitag wurde eine 30-jährige Frau aus Genf als vermisst gemeldet.  Nun wurde sie am Samstag leblos im Kanton Waadt aufgefunden. Erste Ermittlungen der Polizei deuten auf einen Unfall hin.

Ein Spaziergänger fand am Samstagmittag in der Nähe der Berghütte Cabane de Plan Névé auf dem Gebiet der Gemeinde Bex den leblosen Körper einer Frau, wie die Kantonspolizei Waadt am Sonntag mitteilte. Die Rega konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Wie die Ermittlungen der Polizei zeigten, handelte es sich bei der Verstorbenen um eine 30-jährige Frau aus Ungarn, mit Wohnsitz in Genf. Sie wurde am Freitag als vermisst gemeldet.

Die ersten Hinweise deuteten gemäss der Mitteilung darauf hin, dass die Frau einen Unfall hatte und aus etwa 70 Metern Höhe abgestürzt war. Die genauen Ursachen des Sturzes müssten noch abgeklärt werden, der Staatsanwalt habe eine entsprechende Untersuchung eingeleitet.

  (agl)   

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 9. August 2020 14:41
aktualisiert: 9. August 2020 14:46