Zugfahrten in die Ferien werden beliebter

Krisztina Scherrer, 16. Juli 2019, 12:03 Uhr
Mehr Leute fahren mit dem Zug nach Frankreich.
© Keystone
Das Reisen mit dem Zug ist beliebt: Auf allen internationalen Verbindungen der SBB sind mehr Reisende unterwegs. Vor allem nach Frankreich entwickelt sich die Nachfrage gut.

Wer dieser Tage mit dem Auto in die Ferien geht, muss mit stundenlangem Stau rechnen. Schnell, dafür umweltschädigend, ist das Flugzeug. Eine gute Ausweichmöglichkeit bietet da die Zugfahrt. Und der Zug als Reisemittel wird rege genutzt. Das Geschäft laufe auf allen Verbindungen gut und die Verkaufszahlen würden sich «sehr positiv» entwickeln, heisst es auf Anfrage bei Raffael Hirt, Mediensprecher der SBB. Kurz gesagt: Es sind mehr Reisende unterwegs. Die genauen Zahlen folgen im September.

Besonders häufig wurden im ersten Halbjahr 2019 Verbindungen zwischen der Schweiz und Frankreich gebucht. «Das hat aber auch damit zu tun, dass sich der letztjährige SNCF-Streik (Anm. d. Red. französische Eisenbahngesellschaft) an insgesamt 39 Tagen negativ auf die Reisendenzahlen ausgewirkt hatte», schreibt Hirt. Ebenfalls an Beliebtheit gewonnen hat der Nachtverkehr nach Berlin und Hamburg. Sowohl die Verkaufszahlen als auch die Verwendung von Interrail-Pässen sind in der Schweiz markant angestiegen.

Aus Kundenbefragungen der SBB geht hervor, dass unter anderem die Nachhaltigkeitsüberlegungen betreffend Klimaschutz einen Beitrag zum Anstieg der Zugpassagiere geleistet haben.

Krisztina Scherrer
Quelle: red.
veröffentlicht: 16. Juli 2019 12:03
aktualisiert: 16. Juli 2019 12:03