Umwelt

Zwei Aktivisten von Protest-Camp in der Waadt harren auf Baum aus

2. April 2021, 16:35 Uhr
Nach der Räumung des Protest-Camps von Umweltaktivisten bei Eclépens VD harren noch immer zwei Personen auf einem Baum auf dem Gelände aus.
© Kantonspolizei Waadt
Nach der Räumung des Protest-Camps von Umweltaktivisten bei Eclépens VD harren noch immer zwei Personen auf dem Gelände aus. Beide befinden sich auf einem Baum, wie die Waadtländer Kantonspolizei am frühen Freitagnachmittag via Twitter mitteilte.

Die Verhandlungen mit den beiden Aktivisten würden fortgesetzt, schrieb die Polizei. Beide könnten mithilfe ihres Seils jederzeit vom Baum herunterkommen. Sie hätten eigenes Sicherheitsmaterial bei sich und etwas zu trinken. Sie seien in Sicherheit.

Die Sympathisanten der Aktivisten machten sich derweil Sorgen, nicht nur um die Sicherheit, sondern auch um die Gesundheit ihrer beiden Kameraden. Die Aktivisten seien «in Gefahr». Beide seien müde und riskierten eine Unterkühlung, schrieben sie in einer Mitteilung. Die Polizei habe ihnen ihre Schlafsäcke weggenommen.

Die Polizei hatte die Räumung des Protest-Camps auf dem Gelände des Baustoffherstellers Holcim am frühen Morgen des vergangenen Dienstags in Angriff genommen. Am Mittwoch erklärte die Polizei die Aktion für beendet. Die beiden Aktivisten gaben jedoch nicht auf. Sie harren für die Polizei unerreichbar auf einem Baum aus.

Insgesamt rund 200 Aktivistinnen und Aktivisten hatte die Polizei bei der Räumung des Geländes bei Eclépens vertrieben. Sie protestierten gegen die Erweiterung des Steinbruchs der Holcim. 83 Personen wurden angehalten. Etwa 20 von ihnen wurden festgenommen und müssen mit einem Verfahren rechnen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. April 2021 16:35
aktualisiert: 2. April 2021 16:35