Sommer-Skifahren war «ein voller Erfolg»

Von Christoph Thurnherr
Schöne Aussicht auf dem Chäserrugg über Auffahrt.
Schöne Aussicht auf dem Chäserrugg über Auffahrt. © Toggenburg Bergbahnen AG
Die Wiedereröffnung des Toggenburger Skigebiets Chäserrugg übers Wochenende hat sich gelohnt. Wegen der Hitze herrschte im Dorf Ausnahmezustand: Einige gingen in der Badehose auf die Piste und fuhren «direkt» in die Badi.

Während viele dank des Sommerwetters über Auffahrt erstmals auf ihren Stand-up-Paddles oder Wakeboards übers Wasser glitten, widmete man sich im Toggenburg nochmals ausgiebig dem Sport auf Wasser in kristallisierter Form. Mit Erfolg. «Wir haben sehr gute Rückmeldungen bekommen. Es waren nochmals tausende Wintersportler da. Ein super Sommerstart im Chäserrug-Gebiet», sagt Alex Singenberger, Medienverantwortlicher der Toggenburg Bergbahnen AG. Die Situation im Dorf war speziell. Ski, die sich vor der Badi stapeln wie vor einer Berghütte, sehe man auch nicht jeden Tag. «In der Bahn haben wir häufig Gespräche gehört a là: Was, du hast darunter keine Badehose an?»

«Das empfehlen wir absolut nicht »

Die Bade- unter den Skiklamotten zu tragen, ist eine Sache. Viele Wintersportler setzten aber gleich auf eine reduzierte Ski-Ausrüstung und flitzen im Bikini oder in der Badehose die Pisten herunter – quasi direkt in die Badi. «Das empfehlen wir absolut nicht. Die Sicherheit geht immer vor», sagt Singenberger. Trotzdem sei es – gerade an so einem Hitzetag wie gestern Sonntag – verständlich. Deswegen wurde auch auf dem Berg der eine oder andere Sommerdrink zur Abkühlung serviert. Zu grösseren Zwischenfällen ist es nicht gekommen. Eine Rundweg positive Bilanz für die Toggenburger Bergbahnen nach diesen vier Tagen Saison-Verlängerung.

Die Wintersaison ist zu Ende

Das war’s dann aber auch – die nächsten Monate werden wieder die Velos und Skateboards die Abstellplätze vor der Badi dominieren.« Die Schneequalität war bis gestern Abend sehr gut. Auf dem Gipfel liegt immer noch genug, aber die Sonne im Juni ist stark. Da oben ist es bald grün», sagt Singenberger. Eine Erneute Verlängerung wird es nicht geben. Ausser es gibt noch einen Wintereinbruch: «Dann wären wir natürlich so flexibel und würden nochmals aufmachen. Für uns passt es aber so wie es ist, wir freuen uns jetzt auf die Sommersaison.»

Da dürfte er vielen aus der Seele sprechen.

(thc)

 


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel