45-jährige Pechstein zum siebenten Mal bei Olympia

19. November 2017, 19:10 Uhr
Claudia Pechstein schaffte dank ihrem Sieg in Stavanger erneut die Qualifikation für die Olympischen Spiele
Claudia Pechstein schaffte dank ihrem Sieg in Stavanger erneut die Qualifikation für die Olympischen Spiele
© KEYSTONE/AP NTB scanpix/CARINA JOHANSEN
Claudia Pechstein feiert mit 45 Jahren völlig überraschend ihren 33. Weltcupsieg und macht damit die Teilnahme an ihren siebten Olympischen Winterspielen perfekt. Am Schlusstag des Eisschnelllauf-Weltcups in Stavanger lief die fünffache Olympiasiegerin aus Berlin in 6:56,60 Minuten zum 112.

Mal in ihrer Karriere auf das Podest und erfüllte die interne Olympia-Vorgabe.

«Das was heute passiert ist, kann man nicht beschreiben. Unglaublich, unfassbar», sagte Pechstein. «Ich habe hier Eisschnelllauf-Geschichte geschrieben. In diesem Alter wird wohl nie wieder einer Athletin ein Weltcupsieg gelingen. Aber für Pyeongchang hat das keine Aussagekraft. Ausser, dass ich jetzt aufgrund der guten Zeit auch einen guten Startplatz bei Olympia erhalten werden», sagte sie der deutschen Nachrichtenagentur dpa.

Ein Sponsor und guter Freund von Claudia Pechstein dachte sich am Sonntag nach dem sensationellen Weltcup-Erfolg der 45-jährigen Eisschnelllauf-Olympiasiegerin noch etwas Besonders aus. Er spendierte der Berlinerin den Rückflug von Stavanger nach Berlin in einem Privat-Jet.

Nur zwei Athleten haben bislang sogar sieben Mal an Olympischen Winterspielen teilgenommen. Der noch immer aktive, 45-jährige Skispringer Noriaki Kasai aus Japan (1992 bis 2014) und der russische Rodler Albert Demtschenko (gleichfalls 1992 bis 2014) sind die internationalen Rekordhalter.

2010 in Vancouver durfte Pechstein wegen einer Zwei-Jahres-Sperre des Weltverbandes ISU aufgrund erhöhter Blutwerte nicht an Olympia teilnehmen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. November 2017 16:39
aktualisiert: 19. November 2017 19:10