«Alpstein» ist Siegermuni am Jubiläums-Schwingfest

1. August 2019, 16:26 Uhr
Die beiden Paten Thomas Sutter und Martin Hersche taufen Siegermuni "Alpstein".
Die beiden Paten Thomas Sutter und Martin Hersche taufen Siegermuni "Alpstein".
© Keystone/Lorenz Reifler
2020 findet in Appenzell das Eidgenössischen Jubiläums-Schwingfest (EJSF) statt. Nun ist bekannt, wie der Siegermuni heisst: Der derzeit knapp 700 Kilogramm schwere «Alpstein» ist am Mittwoch getauft worden.

Taufpaten von «Alpstein» sind Schwingerkönig Thomas Sutter und der Appenzeller Eidgenosse Martin Hersche, wie die Organisatoren des Jubiläums-Schwingfestes Appenzell 2020 am Donnerstag mitteilten.

Der derzeit gut anderthalbjährige Stier wird am 30. August 2020 dem Sieger des Festes überreicht. Statt der heute knapp 700 Kilogramm wird er dann über eine Tonne wiegen. Besitzer des Braunvieh-Stiers ist Jakob Fuster-Wyss aus Eggerstanden bei Appenzell.

Enthüllt wurde auch die EJSF-Statue aus Holz, die das Schwingfest in einem Kreisel in Appenzell ankünden wird. Modell standen die beiden Muni-Paten Sutter und Hersche. Geschnitzt wurde das drei Meter hohe Standbild aus dem Holz eines Berg-Mammutbaumes, der aus Sicherheitsgründen in Walenstadt SG hatte gefällt werden müssen.

Dieses Jahr findet in Zug das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest statt. Das Jubiläums-Schwingfest in Appenzell im nächsten Jahr ist ein ausserordentlicher Anlass mit eidgenössischem Charakter - zum 125-Jahr-Jubiläum des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 1. August 2019 16:00
aktualisiert: 1. August 2019 16:26