Am Lauberhorn soll bis zu einem halben Meter Neuschnee fallen

14. Januar 2017, 08:16 Uhr
In Wengen ist für die Nacht vom Freitag auf Samstag starker Schneefall angesagt
In Wengen ist für die Nacht vom Freitag auf Samstag starker Schneefall angesagt
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Leider hat der viele Neuschnee die Jury zu einem Entscheid gezwungen. Die Lauberhornabfahrt wird nicht von ganz oben starten. Es wird versucht, das Rennen ab dem Kombi-Start durchführen zu können.

Damit sehen wir heute leider nicht die Original Lauberhornabfahrt, die mit 4,48 Kilometer die längste der Welt wäre. Bereits letztes Jahr musste wegen schwierigen Wetterverhältnissen auf eine kürzere Strecke ausgewichen werden.

Sollte die Abfahrt der Männer am Samstag wetterbedingt abgesagt werden müssen, bleibt dennoch der Slalom für Sonntag auf dem Programm. Dies stellte FIS-Renndirektor Markus Waldner am Freitagabend in der Mannschaftsführersitzung klar.

Allerdings würde die FIS danach wieder Gespräche mit Beaver Creek aufnehmen, ob dieses am bis jetzt noch rennfreien Wochenende vor dem Weltcup-Finale in Aspen eine Abfahrt übernehmen könnte.

Anfang Dezember 2016 mussten die in Beaver Creek vorgesehenen Rennen wegen Schneemangels abgesagt und nach Val d'Isère verlegt werden. «Wir arbeiten am Wochenende vor Aspen. Wir müssen etwas für die Abfahrer machen», sagte Waldner.

Bis jetzt konnten erst zwei Abfahrten durchgeführt werden. Die in Santa Caterina abgesagte strich man ersatzlos, jene von Lake Louise wurde in Kvitfjell neu angesetzt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 13. Januar 2017 20:40
aktualisiert: 14. Januar 2017 08:16