Andreas Maxsö wechselt vom FCZ zu Uerdingen

3. Juli 2019, 11:00 Uhr
Andreas Maxsö zieht weiter nach Deutschland
© KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ
Der dänische Innenverteidiger Andreas Maxsö verlässt den FC Zürich nach einer Saison wieder. Der 25-Jährige wechselt zum deutschen Drittligisten KFC Uerdingen.

Trotz eines noch bis 2021 gültigen Vertrages hatte der FCZ den wahrscheinlichen Abgang seines Abwehrchefs schon vor einigen Wochen angekündigt.

Maxsö ist nach dem Isländer Victor Palsson (zu Darmstadt/2. Bundesliga) innerhalb von wenigen Monaten der zweite Stammspieler des FC Zürich, welcher der Super League ein Engagement in der 2. beziehungsweise 3. Liga von Deutschland vorzieht.

Mit Hakim Guenouche wechselt ein weiterer Spieler des FC Zürich zum KFC Uerdingen. Der 19-jährige Verteidiger aus Frankreich kam vor einem Jahr aus dem Nachwuchs von Nancy in die Schweiz. Beim FCZ absolvierte Guenouche indes bloss zwei Spiele in der Super League.

Im Krefelder Stadtteil Uerdingen treffen Maxsö und Guenouche auf Roberto Rodriguez, der vor einem halben Jahr von Zürich in die 3. Bundesliga gewechselt ist. Trainer des Klubs, der als Bayer Uerdingen in den Achtzigerjahren seine erfolgreichste Zeit hatte, ist der frühere Basler Coach Heiko Vogel.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 3. Juli 2019 09:24
aktualisiert: 3. Juli 2019 11:00