Leichtathletik

Armand Duplantis schafft einen von drei Weltrekorden

20. März 2022, 20:27 Uhr
Armand Duplantis springt zum Schluss der Titelkämpfe in Belgrad Weltrekord. Der für Schweden startende Stabhochspringer aus den USA meistert im dritten Versuch 6,20 m.
Die Latte bleibt oben: Armand Duplantis steigert den Weltrekord auf 6,20 m.
© KEYSTONE/AP/Petr David Josek

Der 22-jährige Olympiasieger ist seit Februar 2020 Rekordhalter, als er erst in Polen 6,17 m und eine Woche später in Glasgow 6,18 m überwunden hatte. Vor zwei Wochen erhöhte er diese Marke beim Testmeeting in Belgrad um einen Zentimeter.

Die Dreisprung-Olympiasiegerin Yulimar Rojas krönte sich mit einem fantastischen Weltrekord zum dritten Mal zur Hallen-Weltmeisterin. Die 26-Jährige aus Venezuela sprang 15,74 m weit. Damit übertraf sie ihre bisherige Hallen-Bestmarke, die sie am 21. Februar 2020 in Madrid gesprungen war, gleich um 31 cm und überbot sogar ihren Freiluft-Weltrekord. Die Bestmarke von 15,67 m hatte Yulimar Rojas bei den Olympischen Spielen in Tokio aufgestellt.

Grant Holloway egalisierte seinen eigenen Weltrekord über 60 m Hürden. Der Amerikaner sprintete am Sonntag in den Halbfinals in 7,29 Sekunden genauso schnell wie im Februar 2021 in Madrid.

Finley Gaio fehlen ein paar Tausendstel

Der Mehrkämpfer Finley Gaio mass sich über 60 m Hürden mit den Spezialisten. In 7,74 Sekunden fehlten ihm ein paar Tausendstel, um in die Halbfinals vorzustossen. Zum Vergleich: Simon Ehammer schaffte im Siebenkampf auf dem Weg zu Silber in dieser Disziplin 7,75 Sekunden.

Zufriedener Raess

Jonas Raess war mit Platz 11 über 3000 m zufrieden. Der Zürcher war als 15. gerade noch in den Endlauf gerutscht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. März 2022 20:30
aktualisiert: 20. März 2022 20:30
Anzeige