Aufsteiger SCL Tigers feiern ersten Saisonsieg

15. September 2015, 23:00 Uhr
DiDomenico schiesst die SCL Tigers zum ersten Saisonsieg
DiDomenico schiesst die SCL Tigers zum ersten Saisonsieg
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
In der 3. NLA-Runde feiern die SCL Tigers ihren ersten Saisonsieg. Fribourg-Gottéron übernimmt nach dem 4:2-Erfolg über das zuvor ebenfalls ungeschlagene Genève-Servette die Tabellenspitze. Fribourg bestieg den Leaderthron, weil die ZSC Lions in Biel mit 2:3 verloren.

Der HC Fribourg-Gottéron steht erstmals seit dem 5. Dezember 2013 wieder an der Tabellenspitze in der NLA. Nicht nur wegen des Sieges im Duell zweier ungeschlagener Teams sorgte Fribourg am Dienstag für Schlagzeilen. Wenige Stunden vor dem Spiel übernahm Gottéron vom abendlichen Gegner Servette den 29-jährigen Stürmer Chris Rivera, der im ersten Abschnitt dann auch noch Freiburgs Führungstor vorbereitete.

Wie der HC Fribourg-Gottéron und Meister Davos (4:3-Auswärtssieg nach Verlängerung in Lugano) hat auch der EHC Biel in all seinen bisherigen Meisterschaftsspielen gepunktet. Die Seeländer besiegten die ZSC Lions nach einem 0:1-Rückstand mit 3:2. Gaetan Haas erzielte zwei Tore für den EHC Biel, darunter auch das 3:2-Siegtor 44 Sekunden vor der Schlusssirene. Die ZSC Lions werden in der nächsten Runde am Freitag Leader Fribourg im Hallenstadion testen. In dieser Partie wird auch der Amerikaner Auston Matthews einen Tag nach seinem 18. Geburtstag endlich sein Meisterschafts-Debüt geben können.

Nicht nur an der Tabellenspitze gab es Platzverschiebungen. Ganz hinten rutschten die Kloten Flyers auf den letzten Platz ab. Die Klotener, die während der Vorbereitung sieben von acht Partien gewonnen hatten, kassierten mit 3:4 in Zug im dritten Spiel die dritte Niederlage. Zugs Kanadier Josh Holden erwies sich mit zwei Toren und einem Assist als Matchwinner. Die Kloten Flyers fielen auch auf Platz 12 zurück, weil Aufsteiger Langnau mit 3:1 gegen Lausanne den ersten Sieg seit dem Wiederaufstieg feierte.

Meisterschaft NLA. Dienstag: Biel - ZSC Lions 3:2 (1:1, 1:0, 1:1). SCL Tigers - Lausanne 3:1 (2:0, 1:0, 0:1). Zug - Kloten Flyers 4:3 (1:0, 2:2, 1:1). Lugano - Davos 3:4 (1:2, 0:0, 2:1, 0:1) n.V. Ambri-Piotta - Bern 2:4 (0:1, 1:1, 1:2). Fribourg-Gottéron - Genève-Servette 4:2 (1:0, 2:2, 1:0).

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 3/8 (15:9). 2. Bern 4/8 (19:12). 3. Biel 3/7 (14:10). 4. ZSC Lions 4/7 (10:9). 5. Davos 3/6 (12:9). 6. Genève-Servette 3/6 (13:8). 7. Zug 3/6 (10:9). 8. Lugano 3/3 (9:12). 9. SCL Tigers 3/3 (6:11). 10. Ambri-Piotta 3/2 (7:14). 11. Lausanne 3/1 (4:8). 12. Kloten Flyers 3/0 (9:17).

Quelle: SI
veröffentlicht: 15. September 2015 22:04
aktualisiert: 15. September 2015 23:00