Bärtschi, Niederreiter und Meier treffen

19. November 2017, 07:38 Uhr
7 Tore und 8 Assists in 20 Spielen: Sven Bärtschi weiss bei den Vancouver Canucks momentan zu überzeugen
7 Tore und 8 Assists in 20 Spielen: Sven Bärtschi weiss bei den Vancouver Canucks momentan zu überzeugen
© KEYSTONE/AP The Canadian Press/DARRYL DYCK
Die Schweizer NHL-Spieler sind in der Nacht auf Sonntag in Skorerlaune. Mit Nino Niederreiter, Timo Meier und Sven Bärtschi tragen sich gleich drei in die Torschützenliste ein. Keiner der drei Schweizer Torschützen verliess das Eis jedoch als Sieger.

Sven Bärtschi konnte sich bei der 3:4-Heimniederlage von Vancouver gegen St. Louis nach Verlängerung immerhin noch mit einem Punkt begnügen. Der Langenthaler Stürmer traf in der 31. Minute im Powerplay zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung für die Canucks. Zuvor hatte Bärtschi, der zum zweitbesten Spieler der Partie ausgezeichnet wurde, bereits beim 1:0 durch Brock Boeser assistiert. Für Vancouver war es schon die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen.

Auch Nino Niederreiter war bei Minnesotas 1:3-Niederlage in Washington in Überzahl erfolgreich. Der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich nach zwölf Minuten war das fünfte Saisontor für den Churer Stürmer. Mit dem gleichen Ergebnis mussten sich die San Jose Sharks zuhause gegen die Boston Bruins geschlagen geben. Timo Meier war mit seinem zweiten Saisontreffer der einzige Torschütze beim Heimteam.

Als einzige Schweizer durften sich Roman Josi und Kevin Fiala über einen Sieg freuen. Sie gewannen mit den Nashville Predators das Duell gegen die Colorado Avalanche von Sven Andrighetto mit 5:2. Sowohl Josi wie auch Fiala konnten sich je zwei Assists gutschreiben lassen.

Weil auch der Walliser Nummer-1-Draft Nico Hischier bei der 2:5-Niederlage von New Jersey in Winnipeg einen Assist verbuchte, blieb Andrighetto in der Nacht auf Sonntag der einzige Schweizer ohne Skorerpunkt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. November 2017 07:20
aktualisiert: 19. November 2017 07:38