Biel setzt sich in Genf knapp durch

Laurien Gschwend, 15. November 2016, 22:22 Uhr
Liess sich in Genf nicht bezwingen: Biels Goalie Jonas Hiller
Liess sich in Genf nicht bezwingen: Biels Goalie Jonas Hiller
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Biel verblüfft am Tag nach der Entlassung von Kevin Schläpfer mit einem 1:0-Sieg bei Genève-Servette. Die Seeländer nähern sich damit bis auf einen Punkt dem Tabellenachten Lugano. Jonas Hiller parierte 36 Schüsse für seinen ersten Shutout in der laufenden NLA-Saison.

Fabian Lüthi erzielte für Biel den Gamewinner (26.). Die Vorarbeit dazu leistete Dave Sutter mit einem sehenswerten Einzelvorstoss. Mike McNamara (67), der kanadische Interims-Trainer von Biel, feierte damit einen erfolgreichen Einstand.

In einem insgesamt schwachen Spiel hätte Servette bereits nach fünf Minuten klar führen können. Doch die Genfer erwiesen sich als zu nachlässig im Abschluss. Und der Bieler Keeper Hiller blieb aufmerksam.

Das siegreiche Biel war mit einer Negativserie von neun Niederlagen aus zehn Spielen nach Genf gereist. Servette hatte vor der Heimniederlage gegen die Seeländer noch drei Erfolge in Serie gefeiert.

 

Laurien Gschwend
Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. November 2016 22:17
aktualisiert: 15. November 2016 22:22