Chris Froome hat an der Vuelta alles im Griff

30. August 2017, 19:10 Uhr
Chris Froome scheint an der Vuelta unantastbar
© KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER LIZON
Chris Froome ist an der Spanien-Rundfahrt der grosse Nutzniesser der schweren Bergetappe hinauf zur Sternwarte von Calar Alto in der Provinz Almeria.

Der Brite wurde 14 Sekunden hinter dem Kolumbianer Miguel Angel Lopez Zweiter der Etappe, unmittelbar vor dem Italiener Vincenzo Nibali, der nun in der Gesamtwertung erster Verfolger ist. 1:19 Minuten liegt Nibali aktuell hinter Froome.

Der bisherige Zweite, der Kolumbianer Esteban Chaves, verlor mehr als zwei Minuten. Er fiel in der Gesamtwertung hinter Nibali auf Platz 3 zurück, mit nunmehr schon über zweieinhalb Minuten Rückstand auf Froome. Der Ire Nicolas Roche, als zeitgleicher Dritter zu dieser 11. Etappe gestartet, büsste gar über vier Minuten ein, womit er im Gesamtklassement aus den Top 10 fiel.

Einen feinen Tagessieg errang der Kolumbianer Miguel Angel Lopez, der an der Tour de Suisse in der Abfahrt vom Simplon schwer gestürzt war, nachdem er im Jahr zuvor als Gesamtsieger in der Schweizer Rundfahrt brilliert hatte.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. August 2017 17:56
aktualisiert: 30. August 2017 19:10