Anzeige

Claudio Imhof triumphiert in Neuseeland

20. Januar 2019, 10:09 Uhr
Die Schweizer Bahnfahrer brillieren am Weltcup im neuseeländischen Cambridge auch am letzten Tag: Claudio Imhof siegt im Omnium.
Claudio Imhof gewöhnt sich langsam ans Gewinnen
© KEYSTONE/EPA/GERRY PENNY

Der 28-jährige Imhof gewann damit als erster Schweizer überhaupt in dieser olympischen Disziplin ein Weltcup-Rennen. Er hatte bereits nach drei von vier Disziplinen in Führung gelegen. Im abschliessenden Punktefahren des Mehrkampfs verteidigte der Schweizer Omnium-Meister den knappen Vorsprung gegenüber dem Weissrussen Roman Zischku und dem Italiener Liam Bertazzo mit Erfolg.

Imhof feierte auch persönlich den ersten Sieg im Weltcup. Bisher hatte der WM-Dritte von 2016 im Scratch und mehrfache EM-Medaillengewinner zweimal als Dritter auf dem Podest gestanden, vor einem Jahr in einem Omnium in Pruszkow in Polen und 2011 in einem Punktefahren in China. Jetzt reichte es dem Thurgauer, der zuletzt zum Teamleader im Schweizer Bahn-Nationalteam aufgestiegen ist, erstmals zuoberst auf das Treppchen.

Am Freitag hatte Imhof bereits den Bahnvierer in der Mannschaftsverfolgung zu Platz 3 und einem neuen Schweizer Rekord geführt. Am Samstag hatte Théry Schir im Scratch mit Platz 2 seinen ersten Weltcup-Podestplatz in einer Einzeldisziplin belegt. Das sind für das Schweizer Bahnteam gute Aussichten für die Weltmeisterschaften, die in gut einem Monat im polnischen Pruszkow stattfinden werden.

Für Imhof steht aber zunächst noch ein Weltcup im Programm. Bereits wenige Stunden nach seinem Erfolg in Neuseeland stieg der Ostschweizer in das Flugzeug nach Hongkong, wo die Bahnfahrer am kommenden Wochenende antreten.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. Januar 2019 09:47
aktualisiert: 20. Januar 2019 10:09