Cornelia Hütter mit Kreuzbandriss

4. Januar 2017, 16:00 Uhr
Cornelia Hütter muss die WM-Saison vorzeitig beenden
Cornelia Hütter muss die WM-Saison vorzeitig beenden
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Österreicherin Cornelia Hütter muss die WM-Saison wegen eines Kreuzbandrisses beenden. Das Malheur passierte der Speed-Spezialistin bei einem Sturz im Super-G-Training in Saalbach.

Cornelia Hütter erlitt im rechten Knie einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie Risse am Meniskus. Die 24-jährige Steirerin ist nach Eva-Maria Brem und Carmen Thalmann bereits die dritte Leistungsträgerin aus dem alpinen Frauen-Team des ÖSV, für die die Saison vorzeitig zu Ende geht.

Cornelia Hütter hatte Mitte Dezember mit Rang 2 in der Abfahrt in Val d'Isère für den bisher einzigen Podestplatz einer Österreicherin in diesem Winter gesorgt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. Januar 2017 15:34
aktualisiert: 4. Januar 2017 16:00