FC St.Gallen

Beni Würth ersetzt Stefan Wolf im FCSG-Verwaltungsrat

28. Oktober 2020, 06:48 Uhr
Mit Beni Würth verstärkt der FC St.Gallen die Kontakte zur Politik.
© Ralph Ribi/St.Galler Tagblatt/Archivbild
Stefan Wolf, im Verwaltungsrat des FC St.Gallen für den Bereich Sport/Nachwuchs zuständig, legt sein Amt an der Generalversammlung vom 20. November nieder. Für seinen Sitz kandidiert der St.Galler CVP-Ständerat Beni Würth.

«Der Rücktritt von Stefan Wolf aus dem Verwaltungsrat geschieht aus privaten und beruflichen Gründen», teilt der FC St.Gallen mit. Wolf ist seit Dezember 2017 für den Bereich Sport/Nachwuchs zuständig.

Wolf: «Der FCSG hat mich in den vergangenen 18 Jahren als Spieler und Captain sowie als Mitglied des Verwaltungsrats begleitet und tief geprägt. Die berufliche Belastung in meiner Firma Wolf und Web sowie als Geschäftsführer der Stiftung Next Sport Generation nahm mit dem VR-Mandat merklich zu.» Er habe sich deshalb entschieden, den FC St.Gallen zu verlassen.

«Es tut mir weh, den FCSG und die Menschen in dieser Organisation zu verlasssen», sagt Wolf. Matthias Hüppi, Präsident des FC St.Gallen, sagt: «Wir bedauern seinen Rücktritt sehr. Mit ihm verlieren wir einen geschätzten Kollegen und hoch angesehenen Fachmann.»

Für den frei werdenden Sitz bewirbt sich der St.Galler Ständerat Beni Würth (CVP). Hüppi: «Wir freuen uns, in Beni Würth eine äusserst kompetente, sehr erfahrene und bestens vernetzte Persönlichkeit für unser Gremium gefunden zu haben. Er passt perfekt zu uns.» Die Wahl Würths gilt als Formsache.

«Wer seit Kindsbeinen ein grün-weisses Fussballherz hat, kann bei einer solchen Anfrage nicht zurückstehen. Ich freue mich, meinen Beitrag zu leisten, den FCSG weiter zu stärken», sagt Würth.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 28. Oktober 2020 06:48
aktualisiert: 28. Oktober 2020 06:48