Bis 2025

«Egal was passiert» – FCSG verlängert Verträge mit Zeidler und Sutter

16. Juli 2020, 06:30 Uhr
Sportchef Alain Sutter, Präsident Matthias Hüppi und Trainer Peter Zeidler.
© Keystone
Das Dreiergespann Hüppi, Sutter, Zeidler wird man in dieser Zusammensetzung wohl noch oft sehen: Sowohl Cheftrainer Peter Zeidler als auch Sportchef Alain Sutter unterschreiben langfristige Verträge.

«Zukunftsweisende Entscheide» hatte der FC St.Gallen für Mittwoch angekündigt. Und er hat Wort gehalten: Erfolgstrainer Peter Zeidler und Sportchef Alain Sutter unterzeichnen neue, langfristige Verträge. Zeidler bleibt (mindestens) bis zum Sommer, Sutter bis Ende 2025.

Ein grün-weisser Freudentag. Für beide Funktionäre dürfte es Interesse von anderen Vereinen gegeben haben – speziell für Peter Zeidler, was dieser bestätigt. Doch in St.Gallen scheint alles für alle zu passen.

Da haben sie gut lachen beim FC St.Gallen.

© Ralph Ribi / Tagblatt

«Was ist schon normal?»

«Es ist schon klar, dass so etwas im Fussballgeschäft nicht normal ist», sagt Präsident Matthias Hüppi, «aber was ist beim FC St.Gallen schon normal?» Er meint damit die ungewöhnlich langen Vertragslaufzeiten. Wo andere für zwei, vielleicht drei Jahre unterschreiben, ist man sich beim FC St.Gallen mehr als sicher, die richtigen Leute an Bord zu haben.

«Egal was passiert», fügt der Präsident an. Das klingt schon fast nach Jobgarantie – und  entspricht auch dem Vertragsinhalt: Dieser gilt auch für die Challenge League, eine Ausstiegsklausel gibt es nicht. Von einem Abstieg ist der FC St.Gallen diese Saison natürlich meilenweit entfernt, die Bodenhaftung verliert man im Kybunpark trotzdem nicht.

Menschlich muss es stimmen 

«Wir haben natürlich keine Lust, abzusteigen», sagt Trainer Peter Zeidler. Aber es sei für ihn gut zu wissen, dass nicht gleich an seinem Stuhl gesägt werde, wenn es mal nicht so gut läuft, wie in dieser Saison.

Er zeigt sich, genau wie die beiden anderen, überglücklich über den gegenseitigen Vertrauensbeweis. Alain Sutter spricht von einer tollen Zusammenarbeit und lobt die Solidarität um den FC St.Gallen. Und er gibt seinerseits gleich ein Versprechen ab: «Ich habe den Vertrag unterschrieben, um ihn auch zu erfüllen.»

Menschlich und sportlich stimmt es derzeit beim FC St.Gallen. Das war in der Vergangenheit alles andere als selbstverständlich. Nun könnte es für lange Zeit so bleiben.

(thc)

Die ganze Medienkonferenz kannst du im Ticker nachlesen:

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Juli 2020 11:01
aktualisiert: 16. Juli 2020 06:30