FCSG-Autogrammstunde

«Letztes Jahr waren nur halb so viele Leute hier»

Christoph Thurnherr, 6. Februar 2020, 19:08 Uhr
Die Fans des FC St.Gallen sind im Erfolgsfieber: Bei der Autogrammstunde des Super-League-Tabellenführers vom Donnerstagabend war die Shopping Arena gefüllt mit Fans. Die Spieler liessen aber auf sich warten.

Der Event-Bereich der St.Galler Shopping Arena platzt aus allen Nähten. Dicht an dicht stehen Grosseltern mit ihren Enkeln, die ungeduldig von einem Fuss auf den anderen treten. Langjährige Fans mit 1879-Käppis reihen sich neben jungen Frauen, die grün-weisse Trikots tragen. 

Warum dieser grün-weisse Massenauflauf? Die Antwort ist einfach: Die Spieler des FC St.Gallen geben eine Autogrammstunde. Zumindest sollten sie das, aber der Tabellenführer der Super League verspätet sich. «Hoffentlich kommen wir überhaupt noch dran», wird vor allem im hinteren Teil der enorm langen Schlange gemurmelt.

Doppelt so viele Fans wie letztes Jahr

Mit etwas Verspätung treffen die Helden des FC St.Gallen dann doch noch ein. Und dann geht der ganze Rummel los: Unterschriften auf Trikots hier, Selfies mit Kindern da. Der Rummel um die in dieser Saison so erfolgreich aufspielende St.Galler Mannschaft ist riesig. «Letztes Jahr waren nicht einmal halb so viele Leute da», sagt der langjährige Fan Burim. 

Ein Modefan will hier aber keiner sein. Auch Jannick nicht, er steht relativ weit hinten, auch nach einer halben Stunde ist er noch weit weg von den Spielern. «Ich verfolge den FC St.Gallen schon seit Jahren. Es muss aber Modefans geben, sonst wären ja auch immer gleich viele Leute im Stadion», stellt er fest. 

Der Meisterkandidat St.Gallen

Schon seit mehr als 50 Jahren Fan des FC St. Gallen ist Albert Brändli. Nur einmal in dieser Zeit kann er sich an eine ähnliche Stimmung um den Verein erinnern: «Als wir Meister wurden, war es genau gleich.» Den Meistertitel traut er der jungen St.Galler Mannschaft zu. Auch wenn er sich wie viele andere kaum traut, das laut auszusprechen. 

Schon sein Leben lang Fan des FCSG: Albert Brändli.

© FM1Today

Immerhin schon meisterlich geht der FC St.Gallen mit den vielen Fans um. Zwar sind die Spieler und Funktionäre zu spät eingetroffen, für ihre Fans gehen sie aber gerne in die Verlängerung. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. Februar 2020 19:09
aktualisiert: 6. Februar 2020 19:08