Mit Köpfchen zum Sieg

David Lendi, 17. Dezember 2017, 09:40 Uhr
Gelungener Rückrundenstart: Der FCSG gewinnt mit Roman Buess gegen den FC Sion verdient mit 3:2.
Gelungener Rückrundenstart: Der FCSG gewinnt mit Roman Buess gegen den FC Sion verdient mit 3:2.
© (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
«Der Start in die Rückrunde ist geglückt. Mit einem 3:2-Sieg gegen den Tabellenletzten aus dem Wallis verabschieden sich die Ostschweizer in die Weihnachtsferien. Trotz einem Drei-Tore-Vorsprung musste das Heimteam in der Schlussviertelstunde um die drei Punkte zittern. Hier geht's zu den Spielernoten.

Tor

Daniel Lopar, Note: 4

Sah beim zweiten Sion-Tor durch Pinga unglücklich aus, als er Adryans Schuss mitten ins Zentrum abwehrte. Ansonsten zeigte er eine Leistung mit Licht und Schatten. Starke Paraden aber auch immer wieder mit Unsicherheiten.

Verteidigung

Silvan Hefti, Note: 4,5

Stellte sein starkes Stellungsspiel einige Male unter Beweis und liess defensiv nichts anbrennen.

Alain Wiss, Note: 4,5

Dirigiert die Dreierkette, wie man es sich von ihm wünscht: Ruhig und abgeklärt.

Silvan Gönitzer, Note: 4,5

Der 21-Jährige machte vor allem im ersten Abschnitt ein starkes Spiel. Er gewann jeden Zweikampf und initiierte aus der Defensive viele Angriffe.

Philippe Koch, Note: - 

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Karim Haggui, Note: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Mittelfeld:

Nicolas Lüchinger, Note: 4,5

Rannte gegen seinen Ex-Verein die Aussenlinie rauf und runter. Beim letzten Pass fehlte es aber oft an der nötigen Präzision. Sein Offensivgeist ist aber dennoch lobenswert. Zwei Minuten vor Schluss kam Koch für ihn in die Partie.

Toko, Note: 4,5

Seine aggressive Gangart tut der Mannschaft gut. Er gewann im Mittelfeld viele Zweikämpfe und glänzte auch als Vorbereiter. Seine Flanke auf Aleksic beim 1:0 war perfekt getimt. Nach 67 Minuten wurde er durch Taipi ersetzt.

Gjelbrim Taipi, Note: -

Aufgrund der kurzen Einsatzzeit verzichten wir auf eine Bewertung.

Danijel Aleksic, Note: 4,5

Bewies beim 1:0 Köpfchen und war für die verdiente Führung verantwortlich. Auch beim 2:0 hatte er seine Füsse im Spiel. Einziges Manko: Die Chancenauswertung. Zehn Minuten vor Schluss kam Haggui für ihn auf den Platz.

Peter Tschernegg, Note: 5,5

Traf mit einem satten Volley-Schuss das Lattenkreuz, erzielte per Kopf sein erstes Meisterschaftstor und lancierte Buess vor dem 3:0 mit einem herrlichen Pass in die Tiefe. Kurz: Ein starker Auftritt.

Andreas Wittwer, Note: 4

Im Vergleich zur Lüchinger-Seite lief kaum etwas über ihn. War aber insgesamt aktiver als auch schon.

Sturm

Marco Aratore, Note: 4

Liess vor dem gegnerischen Gehäuse seine Kaltblütigkeit vermissen. Alles in allem aber besser als in den letzten Spielen.

Roman Buess, Note: 5

Leitete das 1:0 ein und blieb beim 3:0 vor Fickentscher eiskalt. Obwohl Stürmer-Blut durch seine Adern fliesst, bewies er in einigen Situationen, dass er ein absoluter «Teamplayer» ist.

FM1Today-Teamschnitt: 4,5

Fazit: Das Heimteam startete entschlossen, aggressiv und spielbestimmend in die Partie. War der oft genannte Hüppi-Effekt dafür verantwortlich? Fakt ist: Zwei Kopfball-Tore durch Aleksic und Tschernegg sorgten für die verdiente Pausenführung. Die Gäste waren im ersten Durchgang nur mit Verteidigen beschäftigt und lauerten lediglich auf Kontergelegenheiten. Schneuwly vergab die einzige Chance nach acht Minuten, als er alleine auf Lopar zog und an St.Gallens Schlussmann scheiterte.

In der zweiten Halbzeit zeigte der FC Sion ein anderes Gesicht. Der Doppelwechsel zur Pause zeigte Wirkung. Sie traten offensiv in Erscheinung, was den St.Gallern mehr Platz und einige Konterchancen ermöglichte. Der dritte «Hochkaräter» in der zweiten Halbzeit konnte Buess nach 64 Minuten zur vermeintlichen Vorentscheidung nutzen. Gegen Ende der Partie mussten die Espen dann doch noch zittern. Adryan und Pinga verkürzten für die Gäste auf 3:2.

Mit diesem Sieg verabschieden sich die Spieler des FC St.Gallen in die Weihnachtsferien. Am 3. Februar 2018 wird die Rückrunde fortgesetzt. Dann treffen die Espen auswärts auf die Berner Young Boys.

 

David Lendi
veröffentlicht: 17. Dezember 2017 07:53
aktualisiert: 17. Dezember 2017 09:40