Super League

Sechs-Punkte-Spiel gegen Luzern: FC St.Gallen muss liefern

· Online seit 01.04.2024, 06:13 Uhr
Am Montag trifft der FC St.Gallen zu Hause auf den FC Luzern. Das Spiel bietet sportliche Brisanz. Nur drei Punkte trennen die Espen von den Leuchtenstädtern. Für die St.Galler heisst es erneut: Verlieren verboten.
Anzeige

St.Gallen gegen Luzern verspricht immer Spannung. So auch die Partie vom Montag – sowohl auf als auch neben dem Platz. Doch wir konzentrieren uns mal aufs sportliche Geschehen auf dem Rasen. Und da steckt schon genug Zündstoff drin.

Nur drei Punkte trennen die beiden in der Tabelle. Luzern liegt mit 38 Punkten knapp unter, St.Gallen mit 41 knapp über dem Strich. Bei nur noch fünf ausstehenden Partien bis zur Tabellentrennung ist es für die St.Galler umso wichtiger, gegen die direkten Konkurrenten zu punkten.

Mut machen, dürfte den Espen die Statistik. Schaut man da nämlich genauer hin, fällt auf, dass in dieser Begegnung meistens das Heimteam gewinnt oder die Punkte geteilt werden. Der letzte Auswärtssieg in dieser Affiche datiert aus dem Dezember 2019 – und damals fegte der FCSG Luzern mit 4:1 vom Platz.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Ebenfalls Aufwind dürfte den St.Gallern der 4:2-Testspiel-Sieg gegen Bregenz geben. Zugegeben, der österreichische Zweitligist ist jetzt nicht unbedingt der Gradmesser, aber Erfolg ist Erfolg. Endlich wurden wieder mal mehr als zwei Tore geschossen. In der Liga gelang das den Espen zum letzten Mal im Dezember gegen Yverdon. Noch besser: Alle Tore haben die St.Galler Offensivkräfte Schubert, Möller und Akolo gemacht. Wenn das mal nicht Selbstvertrauen gibt.

Für Zeidlers Elf gilt also: Verlieren verboten, wenn man sich ein Polster verschaffen will. Und warum nicht die Kehrtwende mit einem Sieg im Prestige-Duell gegen Luzern schaffen und wieder zur verlorenen Heimstärke finden? Am besten mit vielen Toren, damit auch die Tordifferenz am Schluss stimmt.

veröffentlicht: 1. April 2024 06:13
aktualisiert: 1. April 2024 06:13
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige