Sport
FCSG

So will die Luzerner Polizei die Fans des FC St.Gallen fernhalten

Hochrisikospiel

So will die Luzerner Polizei die Fans des FC St.Gallen fernhalten

11.01.2024, 13:36 Uhr
· Online seit 11.01.2024, 10:49 Uhr
Die Luzerner Polizei schränkt den Ticketverkauf für das Spiel des FC Luzern gegen den FC St.Gallen massiv ein. Sowohl Heim- als auch Gästefans können die Tickets nicht online kaufen. Dies wegen der Ausschreitungen der beiden Fanlager vom Mai 2023.
Anzeige

Bei Spielen zwischen dem FC Luzern und dem FC St.Gallen bleiben in dieser Saison die Gästesektoren jeweils geschlossen. Das, weil es beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften zu massiven Ausschreitungen gekommen ist.

Um zu verhindern, dass Ostschweizer Fans massenhaft Tickets in anderen Sektoren kaufen, hat nun die Luzerner Polizei im Hinblick auf das Hochrisikospiel Regeln aufgestellt. Das berichtet die Luzerner Zeitung.

Wiedersehen am 4. Februar

Dass der Gästefan-Sektor in der Swissporarena für die nächste Partie des FCL und des FCSG geschlossen bleiben würde, ist schon länger klar. Zu massiv waren die Ausschreitungen beim letzten Duell im Mai 2023. Am 4. Februar treffen die beiden Mannschaften nun erneut aufeinander. Bei der Luzerner Polizei rechne man aber damit, dass die Fans des FC St.Gallen trotz geschlossenem Gästesektor nach Luzern kommen werden. Deshalb wurde der FC Luzern damit beauftragt, den Ticketverkauf genau zu kontrollieren.

Massive Einschränkungen

So soll es einem einzelnen Fan nicht möglich sein, mehr als vier Tickets zu kaufen. Aufgrund dieser Vorgabe der Polizei fühlt sich der FCL gezwungen, den Online-Ticketverkauf einzustellen. Auch Fans des FC Luzern können somit Tickets für das Spiel am 4. Februar nur über den Fanshop oder die Tageskasse kaufen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(red.)

veröffentlicht: 11. Januar 2024 10:49
aktualisiert: 11. Januar 2024 13:36
Quelle: Luzerner Zeitung

Anzeige
Anzeige