Super League

St.Gallen legt bei Zuschauern am meisten zu

16. Dezember 2019, 17:04 Uhr
Volle Zuschauerränge: In der Vorrunde 19/20 kommen mehr Fans in den Kybunpark als vergangenen Saison. (Archiv)
© Keystone/Gian Ehrenzeller
Durchschnittlich 13'428 Zuschauende besuchten die Matches des FC St.Gallen im Kybunpark – knapp sechs Prozent mehr als in der Saison 18/19. Damit gewinnt der FCSG im Vergleich zu anderen Super-League-Clubs die meisten Zuschauer. Zu den grossen Verlierern gehört der FC Basel.

Über die Treue der eigenen Fans lässt sich streiten, über die Zahlen nicht. Und die zeigen ein klares Bild: St.Gallen legt in der Vorrunde 19/20 schweizweit am meisten zu. 5,8 Prozent mehr Zuschauer finden jeweils den Weg in den Kybunpark, das entspricht knapp tausend Zuschauern.

Die guten Leistungen in der Vorrunde spülen dem FC St.Gallen also dank zusätzlichen Ticketverkäufen ordentlich Geld in die Kasse.

FC Basel verliert 1500 Zuschauer pro Spiel

Gegenteilig zeigt sich das Bild beim FC Basel. Der momentane Tabellenzweite verliert durchschnittlich 6,4 Prozent Zuschauer, von 24'200 in der Saison 18/19 sinken die Zuschauerzahlen auf 22'800.

Noch schlechter stehen der FC Zürich und der FC Lugano da. Beim FC Zürich brechen die Zahlen gar um 14,6 Prozent ein und sinken auf unter 10'000 Zuschauer pro Spiel.

Der FC Lugano hatte bereits in der Saison 18/19 am wenigsten Zuschauer in der Super League, die Zahlen sinken aber nochmals um acht Prozent, nur knapp 3300 Fans wohnen den Matches jeweils bei.

YB, Sion, Xamax und Thun gewinnen

Nebst St.Gallen gewinnt YB am meisten Zuschauer, das Stade de Suisse bleibt das bestbesuchteste Fussballstadion der Schweiz. In der vergangenen Saison besuchten 25'700 Zuschauer die Matches in Bern, diese Saison sind es über 26'500 im Durchschnitt.

Auch der FC Sion, Neuchâtel Xamax und der FC Thun verzeichnen marginal höhere Zuschauerzahlen.

Dies hebt die grossen «Verluste» der Zuschauer in den anderen Stadien der Schweiz allerdings nicht auf. Über alle Matches waren durchschnittelich 5,4 Prozent weniger Fans an den Fussballspielen der Super League anwesend, die durchnittliche Zuschauerzahl sinkt von 11'900 auf 11'300.

(enf)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. Dezember 2019 17:05
aktualisiert: 16. Dezember 2019 17:04