Europa League

Atalanta mit Remo Freuler im Achtelfinal

25. Februar 2022, 06:50 Uhr
Borussia Dortmund scheitert in der Europa League in den Sechzehntelfinals. Nach dem blamablen Auftritt im Hinspiel spielen die Deutschen bei den Glasgow Rangers nur 2:2. Barcelona besiegt Napoli 4:2.
Ruslan Malinowskyi erhöht für Atalanta Bergamo auf 2:0
© KEYSTONE/AP/Thanassis Stavrakis

Nach dem 6:0 am Wochenende gegen Borussia Mönchengladbach war die Zuversicht gross in den Reihen der Dortmunder, das 2:4-Defizit aus dem Hinspiel wettmachen zu können gegen den schottischen Rekordmeister. Doch diese wurde schnell getrübt, James Tavernier nach einem Foul von Julian Brandt in der 22. Minute zum Penalty antreten konnte. Gregor Kobel im BVB-Tor blieb beim Schuss in die Mitte ohne Abwehrchance.

Dieser neuerliche Rückschlag für die ambitionierten Schwarzgelben wirkte dann aber wie ein zwischenzeitlicher Weckruf. Jude Bellingham und Donyell Malen wendeten die Partie noch vor der Pause, sodass die Hoffnung auf ein Weiterkommen wieder grosser wurde. Doch die Rangers spielten weiter diszipliniert, defensiv solid und blieben auch offensiv gefährlich. Mats Hummels klärte einmal auf der Linie gegen Alfredo Morelos, und als James Tavernier nach einer knappen Stunde mit seinem zweiten Treffer ausglich und den Druck auf die Dortmunder wieder erhöhte, hatte die Mannschaft von Marco Rose offensiv erschreckend wenig zu bieten.

Damit ist die europäische Reise für den BVB viel früher als geplant zu Ende, schliesslich hatten einige im Umfeld des Bundesliga-Klubs mit dem Europa-League-Titel geliebäugelt. Nun bleibt einzig die deutsche Meisterschaft, wo die Lücke zu Bayern München derzeit sechs Punkte beträgt.

Barcelona nutzt seine Chancen

Vor einer Woche hatte der FC Barcelona gehadert mit der Chancenauswertung. Die Katalanen waren Napoli im Hinspiel deutlich überlegen, konnten dies beim 1:1 indes nicht in ein gutes Resultat ummünzen. Im Rückspiel lief es dem Team von Xavi deutlich besser. Nach 13. Minuten führte Barcelona bereits 2:0 nach Toren durch Jordi Alba und Frenkie De Jong, der einen sehenswerten Schlenzer anbrachte. Die Italiener kamen nach einem ungestümen Ausflug von Barcelona-Goalie Marc-Andre ter Stegen durch Lorenzo Insigne noch einmal heran, die Spielkontrolle gaben die Spanier aber nie aus der Hand. Und nach dem vierten Treffer durch den in der Winterpause verpflichteten Pierre-Emerick Aubameyang war bei den Italienern der Glaube an ein Weiterkommen endgültig gewichen.

Atalanta ohne Mühe

Auch Atalanta Bergamo steht in den Achtelfinals der Europa League. Die Italiener, in der Gruppenphase der Champions League noch Gegner der Young Boys, gewannen nach dem 2:1 in der Vorwoche auch das Rückspiel gegen den griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus. Diesmal mit 3:0. Der dänische Verteidiger Joakim Maehle nach einem forschen Vorstoss brachte die Bergamasken vor der Pause in Führung. Nach einer guten Stunde sorgte dann der Ukrainer Ruslan Malinowskyj mit einem Doppelschlag innert zwei Minuten für die endgültige Entscheidung zugunsten des Serie-A-Klubs, bei dem der Schweizer Internationale Remo Freuler durchspielte.

Ebenfalls das Ticket für die Runde der letzten 16 Teams hat Leipzig gelöst. Der Bundesliga-Klub gewann nach dem 2:2 vor einer Woche das Rückspiel in San Sebastian 3:1. In der Schlussphase hatten die Spanier einige Möglichkeiten, eine Verlängerung zu erzwingen. In der 89. Minute sorgte Emil Forsberg mit einem verwerteten Handelfmeter für die endgültige Entscheidung zugunsten der Deutschen. Der Schwede hatte bereits im Hinspiel vom Punkt Nerven bewiesen, als er in der Schlussphase das Unentschieden bewerkstelligte.

Telegramme

Olympiakos Piräus - Atalanta Bergamo 0:3 (0:1). - SR Del Cerro (ESP). - Tore: 40. Maehle 0:1. 67. Malinowskyj 0:2. 69. Malinowskyj 0:3. - Bemerkung: Atalanta Bergamo mit Freuler.

San Sebastian - Leipzig 1:3 (0:1). - SR Taylor (ENG). - Tore: 39. Orban 0:1. 59. Andre Silva 0:2. 67. Zubimendi 1:2. 89. Forsberg (Handspenalty) 1:3. - Bemerkung: Andre Silva verschiesst Penalty, Orban verwertet im Nachschuss (39.).

Napoli - Barcelona 2:4 (1:3). - SR Karassew (RUS). - Tore: 9. Jordi Alba 0:1. 13. Frenkie De Jong 0:2. 23. Insigne (Foulpenalty) 1:2. 45. Piqué 1:3. 59. Aubameyang 1:4. 87. Politano 2:4.

Glasgow Rangers - Dortmund 2:2 (1:2). - SR Lahoz (ESP). - Tore: 22. Tavernier (Foulpenalty) 1:0. 31. Bellingham 1:1. 42. Malen 1:2. 57. Tavernier 2:2. - Bemerkungen: Dortmund mit Kobel, ohne Akanji (verletzt), Hitz (Ersatz) und Bürki (nicht im Aufgebot). Glasgow Rangers ohne Itten (nicht im Europa-League-Kader). 5. Pfostenschuss Brandt (Borussia Dortmund).

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Februar 2022 23:16
aktualisiert: 25. Februar 2022 06:50
Anzeige