Serie A

Atalanta schlägt Lazio nach 0:2-Rückstand

25. Juni 2020, 06:04 Uhr
Die Torschützen Cristiano Biraghi und Romelu Lukaku beim nicht coronakonformen Jubel.
© KEYSTONE/AP/Luca Bruno
Atalanta Bergamos fünfter Sieg am Stück in der Serie A ist ein besonderer: Die Bergamasken siegen – zur Freude von Leader Juventus Turin – gegen Lazio Rom nach einem frühen 0:2-Rückstand mit 3:2.

Meister Juventus, der am Montag in Bologna gewonnen hatte, baute den Vorsprung auf Lazio in der 27. Runde auf vier Punkte aus.

Atalanta, das mit seiner Leistung an die Auftritte in seiner ersten Saison in der Champions League erinnerte, lag nach elf Minuten unter anderem durch ein Eigentor 0:2 zurück. Aber hierauf aber skorte Atalanta, bei dem Remo Freuler die ganze Partie bestritt, in regelmässigen Abständen, zuletzt nach 80 Minuten zum 3:2 durch den Argentinier José Palomino.

Das drittplatzierte Inter Mailand verlor ebenfalls weitere Punkte auf Juventus. Nach Inters 3:3 im Heimspiel gegen den Mittelfeldklub Sassuolo beträgt die Differenz acht Punkte.

Die Interisti gerieten in den ersten Minuten in Rückstand. Noch vor der Pause wendeten sie das Blatt dank einem Foulpenalty, den Romelu Lukaku zu seinem 19. Saisontor in der Meisterschaft nutzte, und einem Treffer von Cristiano Biraghi aus spitzem Winkel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Die weiteren drei Tore fielen in der Schlussphase, Sassuolos Ausgleich zum 3:3 nach 89 Minuten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Juni 2020 23:50
aktualisiert: 25. Juni 2020 06:04