La Liga

Auch eine Niederlage hätte Real zum Titel gereicht

17. Juli 2020, 05:56 Uhr
Das Weisse Ballett feiert den Titel in Spanien.
© KEYSTONE/AP/Bernat Armangue
Nach seinem zehnten Sieg in Serie steht Real Madrid eine Runde vor Schluss der spanischen Meisterschaft zum 34. Mal als Meister fest. Die «Königlichen» gewinnen daheim gegen Villarreal 2:1.

Reals Tore erzielte der nunmehr 21-fache Saisontorschütze Karim Benzema – das zweite auf Penalty. Real hätte den Sieg nicht einmal benötigt, denn gleichzeitig verlor der FC Barcelona daheim gegen Osasuna (1:2).

In den letzten zehn Saisons mussten die Madrilenen den Meistertitel sechsmal dem Erzrivalen Barcelona überlassen. In dieser Zeitspanne haben sie aber nunmehr dreimal selber triumphiert (nach 2012 und 2017).

Entschieden wurde «La Liga» im Juni, als Barcelona in vier Spielen dreimal remisierte. Barça gab dadurch einen Vorsprung von zwei Punkten preis und musste Real um die nach wie vor bestehenden vier Punkte an sich vorbeiziehen lassen.

Der neuerliche Triumph des «Weissen Balletts» geht einher mit der Rückkehr von Cheftrainer Zinédine Zidane, der nach einem Jahr Unterbruch vor einem Jahr wieder das Kommando übernahm.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Juli 2020 23:30
aktualisiert: 17. Juli 2020 05:56