Benaglio mit Monaco weiter in der Krise

17. Dezember 2018, 06:30 Uhr
Diego Benaglio und die AS Monaco befinden sich weiter in der Krise
© KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD
Monaco mit dem langjährigen Schweizer Nationalgoalie Diego Benaglio findet nicht aus ihrem Tief heraus. In Lyon kassiert der Meister von 2017 im 17. Spiel die zehnte Niederlage und bleibt Vorletzter.

Lyon dominierte beim 3:0 das Geschehen klar und traf durch den U21-Internationalen Houssem Aouar sowie die beiden A-Nationalspieler Nabil Fekir und Ferland Mendy.

Die Monegassen waren als ein sicherer Kandidat für einen Top-5-Platz in die Saison gestartet. Sie haben mit 215 Millionen Euro das dritthöchste Budget der Ligue 1 hinter Paris Saint-Germain und Lyon.

Das Kader ist auch nach den zahlreichen Abgängen der letzten zwei Jahre stark bestückt, etwa mit dem russischen WM-Star Alexander Golowin, der in Lyon in der 47. Minute die Rote Karte sah. Aber auch der kolumbianischen Goalgetter Radamel Falcao, die beiden belgischen Internationalen Youri Tielemans und Nacer Chadli oder der dreifache deutsche Nationalspieler Benjamin Henrichs standen in Lyon für das seit Mitte Oktober von Thierry Henry trainierte Team auf dem Feld.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 16. Dezember 2018 22:57
aktualisiert: 17. Dezember 2018 06:30